Fußball-Rheinlandliga: Aufstiegsheld soll Mosella Schweich retten

Fußball-Rheinlandliga: Aufstiegsheld soll Mosella Schweich retten

Fußball-Rheinlandligist Mosella Schweich hat wenige Tage nach dem Rücktritt von Trainer Dirk Fengler (der TV berichtete) einen Nachfolger präsentiert. Jochen Weber soll die abstiegsgefährdete Mannschaft wieder auf Kurs bringen.

Der 33-Jährige spielte von 2006 bis 2011 für die Mosella und feierte mit ihr im Jahr 2010 den Aufstieg in die Rheinlandliga.
Weber sagte, er sehe trotz der Negativserie mit sieben Niederlagen in Folge genügend Potenzial, um die Klasse zu halten. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz nach der 1:3-Niederlage bei der SG Badem am Wochenende drei Punkte. "Er gilt als sehr engagierter Kämpfer und passt perfekt in unser Anforderungsprofil, junge Spieler zu integrieren", sagte Abteilungsleiter Josef Rohr. "Er hat Stallgeruch", lobte der Sportliche Leiter Hans Schneider.
Weber wuchs in der Pfalz bei Zweibrücken auf, wohnt aber schon seit einigen Jahren in Schweich und arbeitet als Lehrer in Trier-Feyen. In Rieschweiler spielte er unter anderem unter dem heutigen Trainer von Eintracht Trier, Peter Rubeck. Dort gelang 2004 der Aufstieg in die Verbandsliga. Seine erste Trainerstation erlebte er von 2011 bis 2013 gemeinsam mit Thomas Werhan beim SV Morscheid. Seit diesem Jahr ist er Inhaber der B-Lizenz. Das erste Mal als Mosella-Trainer sitzt er am Sonntag, 1. November, im Heimspiel gegen die TuS Koblenz II.
jak/flor