1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Fußball-Rheinlandliga: Morbach prüft Spitzenreiter Mehring

Fußball-Rheinlandliga: Morbach prüft Spitzenreiter Mehring

Die Trainerfrage in Morbach bleibt weiter offen: Auch beim Tabellenführer Mehring wird Interimscoach Rainer Nalbach das Team betreuen. Mit Heimsiegen können die SG Badem und Mosella Schweich endgültig ins gesicherte Mittelfeld klettern.

Trier. SG Stadtkyll - Spvgg. Burgbrohl (Samstag, 17 Uhr, Stadtkyll, Rasenplatz). Aus den nächsten vier Spielen will SG-Trainer Markus Kranz "mindestens sieben Punkte holen, um realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben". Nach dem wohl dicksten Brocken Burgbrohl heißen die dann folgenden Gegner Koblenz II, Wirges II und Engers. Die letzten Ergebnisse, auch knappe Niederlagen gegen Topteams, haben bei Kranz gedämpften Optimismus ausgelöst.
SG Badem/Kyllburg/Badem - Spvgg. Wirges II (Samstag, 17 Uhr, Badem, Rasenplatz). Wenn eine der heimstärksten Mannschaften der Liga auf das Schlusslicht trifft, das zudem auswärts mit null Punkten und 4:31 Toren die Inkarnation der Harmlosigkeit ist, muss nicht über die Favoritenrolle diskutiert werden. Das sieht auch Kapitän Alexander Berscheid so: "Gewinnen wir, müssen wir nicht länger nach unten schauen. Ein Sieg sollte Pflicht sein." Die SG muss vermutlich ohne Timo Heinz (Finger ausgekugelt) antreten.
TuS Rot-Weiß Koblenz - FSV Trier-Tarforst (Sonntag, 14.30 Uhr, Oberwerth, Kunstrasenplatz). Beim FSV ist so viel Selbstvertrauen eingekehrt, dass Trainer Heinz Toppmöller vorgibt: "Wir wollen aus Koblenz was mitbringen." Dazu werden die Trierer beim Tabellenzweiten aber sicher die Abwehr stabilisieren müssen. Warum die bisher doch recht wacklig steht, ist auch dem Coach ein Rätsel. In dieser Woche wurde nicht nur trainiert, sondern auch ein "Schnupperkurs" beim Oktoberfest in Wittlich veranstaltet.
SV Mehring - SV Morbach (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz Auf der Lay). Außer dem Langzeitverletzten Stephan Schwarz hat Mehrings Trainer Wolfgang Hoor alle Akteure zur Verfügung und damit die Qual der Wahl. Er schließt "die eine oder andere Veränderung" nicht aus, "weil die Gesundeten mächtig Druck machen, um spielen zu können". Die Aufgabe gegen Morbach hätte Hoor schon vor Wochenfrist als schwer angesehen, "der Erfolg der Gäste gegen Eisbachtal macht sie für uns sicher nicht einfacher". In Morbach ist die "T-Frage" nach wie vor ungelöst. Jörg Wahlen, der Sportchef der Hunsrücker: "Rainer Nalbach wird vorerst weiter zuständig bleiben. Die zweite Mannschaft übernimmt in dieser Zeit Andreas Schärf."
TuS Mosella Schweich - FV Engers (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz Am Winzerkeller). Als "richtungweisend" bezeichnet Mosella-Trainer Hans Schneider die Partie gegen Engers, "weil wir mit einem Sieg ein richtiges Loch nach unten reißen können". Zudem habe seine Mannschaft nach der Heimniederlage gegen Koblenz II noch etwas gutzumachen. "Wenn wir an die Leistung von Wirges anknüpfen, und das erwarte ich, dann werden wir drei Punkte auf unser Konto packen", meint Schneider. wir