Fußball-Rheinlandliga: Tarforst stolpert in Bad Breisig

Fußball-Rheinlandliga: Tarforst stolpert in Bad Breisig

Der 6. Spieltag brachte einige unerwartete Resultate. Nach dem 0:2 gegen die SG Kyllburg steht Eintracht Trier II im Tabellenkeller, Aufsteiger SG Ellscheid holte sich einen unerwarteten Auswärtssieg in Karbach und Tabellenführer Trier-Tarforst patzte in Bad Breisig.

Trier. SV Eintracht Trier 05 II - SG Kyllburg/Badem/Gindorf 0:2 (0:1)
In der ersten Halbzeit bot das Derby viel Abwechslung mit etlichen Torchancen auf beiden Seiten. Den Auftakt machte die Eintracht, als Erik Michels es aber in der 1. Minute versäumte, quer zum frei stehenden Besart Aliu zu passen. Danach hatten die Gäste ein Chancenplus, ehe Narciso Lubasa zu genau zielte. Der Ball prallte vom Pfosten ins Feld zurück. Dann fiel das 0:1, als Michael Mayer-Nosbüsch eine Kombination über Pierre Valerius und Jan Schmitt per Kopf abschloss. Im zweiten Abschnitt machte Trier Druck, wie Trainer Herbert Herres bemängelte, aber ohne den letzten Willen: "Nur mit schön spielen kannst du gegen einen körperlich starken Gegner nichts ausrichten." Dennoch hätte der Ausgleich fallen müssen, aber Christoph Spang traf mit einem Schuss nicht ins leere Tor, sondern den Innenpfosten. Auch Gästetorhüter Markus Plei leistete seinen Beitrag zum Auswärtssieg der SG. Zwei Freistöße von Tim Hartmann parierte er hervorragend. Und dann passierte das, was bei solchen Spielverläufen eben häufig passiert: Wer selbst seine Chancen nicht nutzt, wird dafür bestraft. Ein schöner Angriff der Gäste, ausgehend von David Reinhard über Jerome Kolling fand in Michael Mayer-Nosbüsch den richtigen Abnehmer. "MMN" ließ noch Philip Basquit aussteigen und machte damit den Sieg perfekt. "Hoch zufrieden" war Gästetrainer Wolfgang Neumann, weil seine Elf trotz wichtiger Ausfälle drei wichtige Punkte errungen hatte.
SV Eintracht Trier 05 II: Basquit - R. Mohsmann, Thieser, Balota, Weins (63. Heinz) - Spang, Arbeck (38. Garnier). - Lusaba, Hartmann - Michels (63. Diakité), Aliu
SG Kyllburg: Plei - Schmitt, Heinz, Haubricht, Gerten - Hennig (77. Schwarz), Y. Müller - Mayer-Nosbüsch, Kolling, Peters - Valerius (73. Reinhard)
Tore: 0:1 (28./85.) Mayer-Nosbüsch
Schiedsrichter: Pierre (Luxemburg) - Zuschauer: 150

TuS Mosella Schweich - TSV Emmelshausen 1:1 (0:0)
Abgesehen von den letzten zehn Minuten erlebten die rund 200 Besucher in Schweich eine ereignisarme Rheinlandliga-Partie. Dass es die Gastgeber auch nach dem dritten Heimspiel immer noch sieglos auf eigenem Platz sind, hatten sie der Mauertaktik der Gäste, aber auch dem eigenen Unvermögen zuzuschreiben, die wenigen sich bietenden Chancen zu nutzen. Genau das bemängelte auch Trainer Eric Schröder: "Unter den gegebenen Umständen können wir noch froh sein, dass wir am Ende noch den Punkt gerettet haben." Nach dem 0:1 fünf Minuten vor Ende der regulären 90 Minuten, als Igor Mut einen Konter eiskalt abschloss, sah es noch düsterer für die Mosella aus. Erst recht, als sich Dominik Klotten noch die berechtigte Ampelkarte einhandelte. "Wenn man so will, hat er uns damit sogar das Remis gerettet", stellte Schröder nicht ohne Ironie fest, denn durch die Verzögerung erhöhte sich die Nachspielzeit um eine Minute und das waren genau die Sekunden, die Schweich benötigte, um durch Patrick Quary zum Ausgleich zu kommen. Zuvor hatte Sebastian Dahm die Gastgeber (75.) mit einer tollen Parade bei einem Kopfball von Yannick Bach vor einem früheren Rückstand bewahrt.
TuS Mosella Schweich: Dahm - Gäbler, D. Casel, Quary, Regneri - Ossen, Reis - Keller (60. Beaudouin), Klotten, A. Burbach (75. Schleimer) - Schneider (80. Wolff)
Gelb-Rote Karte (90.+2) für Klotten (Schweich)
Tore: 0:1 (85.) Mut, 1:1 (90.+5) Quary
Schiedsrichter: Manuel Biesemann (Wadern) - Zuschauer: 200

FC Karbach - SG Ellscheid 0:3 (01)
Das war für den FC Karbach ein böses Erwachen und demzufolge für die SG Ellscheid ein Sieg, der nicht unbedingt eingeplant war. "Wir hatten der Mannschaft eindringlich klargemacht", so Jörg Stölben über die Vorbereitung seiner Elf, die sich er und sein Kollege Uwe Schüller wie immer geteilt hatten. "Entscheidend war, dass die Jungs an sich geglaubt haben", sagte Stölben, "wir haben hinten sicher gestanden, aber uns nie zu tief reindrängen lassen. Dass die SG nicht gekommen war, um die Punkte brav abzuliefern, zeigte sie schon in der 1. Minute, als Dominik Hülsemann und Tim Diederichs knapp an Schlussmann Florian Bauer scheiterten. Nach einer Viertelstunde erzielte Christian Sicken nach die Führung nach einer Ecke, wenig später rettete Andreas Sicken auf der Gegenseite in höchster Not. Nach dem Wechsel drängte Karbach, lief aber prompt in klassische Ellscheider Konter. Patrick Trampert nach schönem Zuspiel von Sebastian Hilgers und Klaus Hamber, der nach einem zu kurz abgewehrten Ball ein Solo mit dem 3:0 abschloss, machten alles klar.
SG Ellscheid: A. Sicken - C. Sicken, M. Schmitz, Blank, Gräfen -T. Diederichs (60. Morbach), Trumm - S. Hilgers, Hülsemann (60. Endres), Hamper - Trampert (78. Schweisel)
Tore: 0:1 (15.) Schmitz, 0:2 (51.) Trampert, 0:3 (76.) Hamper
Gelb-Rote Karte (84.) für Blank (Ellscheid)
Schiedsrichter: Schönfeld (Hamm) - Zuschauer: 200

SG Bad Breisig - FSV Trier-Tarforst 2:0 (0:0)
"Wer keine Zweikämpfe gewinnt, kann auch kein Spiel gewinnen", lautete das Fazit von FSV-Coach Stefan Fries, der mit der Einstellung seiner Elf nicht zufrieden war und die Entschuldigung, dass einige Stammspieler fehlten, nicht akzeptierte. Auch dass seine elf selbst drei gute Möglichkeiten durch Florian Weirich (32.) und Patrik Kasel (55./60.) hatte, waren nicht der gewünschte Arbeitsnachweis. Stattdessen leistete seine Elf noch Unterstützung, denn beide Gegentreffer kamen durch Stellungsfehler nach langen Bällen zustande.
FSV Trier-Tarforst: Deuster - Gorges, Lay, Haubrich (32. Oberhausen), Meis (88. Cartus) - Meyer, Castello - Hermes, Weirich, Spruck - Kasel
Tor: 1:0, 2:0 (47./86.) Rieder
Schiedsrichter: Basibüyük (Bad Ems) - Zuschauer: 50 wir

Mehr von Volksfreund