Fußball: Ü-40-Herren der Mittelmosel schaffen Platz drei

Nohn · Der Jubel kannte keine Grenzen, als Peter Wasser den entscheidenden Elfmeter im Tor des SSV Weyerbusch versenkt hatte - und damit die Alten Herren Ü40 des TuS Honigsessen bei der Oddset-Ü40-Rheinlandmeisterschaft in Nohn ihren Titel erneut verteidigt hatten. Dabei hatte es zu Beginn des Turniers gar nicht nach Titelverteidigung ausgesehen, denn Honigsessen kam nur schwer in Tritt, spielte in der Vorrunde dreimal torlos und wurde mit einem 3:1 über den SV Strimmig dennoch ungeschlagen Gruppensieger.


Danach setzten sich die Minimalisten aus dem Westerwald gegen die SG Mittelmosel/Leiwen nach 0:0 mit 5:4 im Elfmeterschießen durch, während sich der SSV Weyerbusch gegen den VfB Polch für ein reines Westerwald/Sieg-Finale qualifizierte. "Wir haben bereits mehr erreicht, als wir erwarten konnten", hielt Honigsessens Vorsitzender und ruhender Pol in der Abwehr, Wolfgang Stricker, bereits vor dem Finale fest, in dem er seine Mannschaft als krassen Außenseiter sah: "Wir schicken ein Team mit einem Durchschnittsalter von 53 Jahren auf den Rasen." Nach einer 20-minütigen Abwehrschlacht, Elfmeterschießen, Titelverteidigung als Rheinlandmeister und ausgelassener Feier auf dem Rasen meinte Stricker: "Die cleverste Mannschaft hat gewonnen - und das waren wir." red