Fußballligen

Fußball Regionalligen

Die Regionalliga ist die vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Seit der Saison 2012/2013 gibt es fünf verschiedene Regionalligen unter der Leitung der jeweiligen Regional- und Landesverbände. Der DFB-Bundestag hat die vorherige Regelung mit einer dreigeteilten Regionalliga als Bundesspielklasse neu gestaltet. Diese neue Struktur der Ligen hatte vor allem Auswirkungen auf die bestehende Auf- und Abstiegsregelung und den Aufbau einzelner Oberligen und Landesverbände.
Die Liga ist nun in die Regionalligen Bayern, Südwest, West, Nord sowie Nordost eingeteilt.

In der Saison 2012/2013 kann jede Liga bis zu 22 Mannschaften umfassen. Danach ist die Liga auf 16 bis 18 Mannschaften begrenzt.
Drei Vereine aus der Regionalliga können sich für den Aufstieg in die 3. Liga qualifizieren. Die Aufsteiger werden in einer Aufstiegsrunde mit drei Spielpaarungen (Hin- und Rückspiel) ermittelt. Ausgespielt werden die Partien zwischen allen Meistern sowie dem Zweitplatzierten der Regionalliga Südwest.

Die Regionalligen sind seit dieser Saison offiziell keine Spielklassen des DFB mehr. Daher sind die Regional- und Landesverbände für die Bereiche Schiedsrichteransetzung und Sportgerichtsbarkeit zuständig.

Fußball Oberliga

Seit der Einführung der 3. Liga zur Saison 2008/2009 ist die Oberliga nach der Regionalliga nur noch die fünfthöchste Spielklasse in der Bundesrepublik.
Ende der Spielzeit 07/08 qualifizierten sich sieben Mannschaften aus den Nordost-Staffeln, sechs aus der Oberliga Nord und die vier Ersten aus den übrigen sechs Oberligen für die Regionalliga.
In der Saison 2011/2012 wurde in folgenden elf Oberligen und Staffeln gespielt: Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordost, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Rheinland-Pfalz/Saar.
Mit der Umgestaltung der Regionalliga von drei auf fünf Ligen wurde allerdings auch das Konzept der Oberliga verändert. Die Oberliga Nordrhein-Westfalen wurde aufgelöst und stattdessen die Ligen Niederrhein, Mittelrhein und Westfalen gegründet. Außerdem hat man die Bayernliga in zwei Staffeln, nämlich Nord und Süd, eingeteilt.
Am Ende jeder Spielzeit steigen jeweils die Meister der zwölf Oberligen sowie die beiden Meister der Verbandsligastaffeln (Bayernliga Nord/Süd) in die Regionalligen auf. Lediglich die Meister der Oberliga Hamburg, der Bremen-Liga und der Schlesweig-Holstein-Liga spielen mit dem Zweitplatzierten der Niedersachsener Oberliga eine Aufstiegsrunde um zwei weitere Plätze in der Regionalliga. Außerdem qualifiziert sich der Vizemeister der Westfälischen Oberliga direkt für die Regionalliga.


Fußball Rheinlandliga

Der Fußball-Verband Rheinland (FVR) ist einer der 21 Landesverbände des Deutschen-Fußball-Bund. Dabei ist die Rheinlandliga die höchste Spielklasse im Seniorenfußball. Der FVR schließt dabei alle Klassen des nördlichen Rheinland-Pfalz ein. Der Verband unterteilt sich in drei Bezirke und neun Kreise: Bezirk Ost (Kreis Westerwald/Sieg, Kreis Westerwald/Wied, Kreis Rhein/Lahn), Bezirk Mitte (Kreis Koblenz, Kreis Rhein/Ahr, Kreis Hunsrück/Mosel) und der Bezirk West (Kreis Trier/Saarburg, Kreis Eifel, Kreis Mosel)
Der Meister der Rheinlandliga steigt am Ende der Saison in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf. In der Spielzeit 2012/2013 nehmen aktuell 13 Mannschaften am Spielbetrieb der Rheinlandliga teil. In der Regel steigen drei Mannschaften am Ende der Saison ab und gliedern sich dann in einer der drei Bezirksligen (Mitte, West und Ost) ein.
Die vergangenen drei Meister der Rheinlandliga, und damit Aufsteiger in die Oberliga waren die SV Eintracht Trier II, der FSV Salmrohr sowie vergangene Saison der SV Mehring.
Bei der Gründung der Rheinlandliga 1952/1953, damals noch unter dem Namen "Amateurliga Rheinland" war sie unter der 2. Liga sogar noch drittklassig. Heute ist sie nach Wiedereinführung der Oberliga sowie der Regionalliga nur noch die sechsthöchste Spielklasse in Deutschland.


Fußball Bezirksliga

Im Fußballverband Rheinland ist die Bezirksliga die zweithöchste Spielklasse im Herrenbereich. Die Bezirksliga gliedert sich in drei verschiedene Ligen, die Bezirksliga West, Mitte sowie Ost. Die Ligen West und Mitte umfassen jeweils 16 Mannschaften, wobei die Bezirksliga West in der Saison 2012/2013 17 Vereine fasst.
In der Bezirksliga Ost steigen in der aktuellen Spielzeit die drei schlechtesten Vereine ab, in der Bezirksliga Mitte und West sind es jeweils nur zwei Mannschaften.

Meister Oberliga 2007-2012

2007/2008: 1. FSV Mainz 05 II

2008/2009: 1. FC Saarbrücken

2009/2010: FC 08 Homburg

2010/2011: SC Idar-Oberstein

2011/2012: FC 08 Homburg


Meister Rheinlandliga 2007-2012:

2007/2008: SG 06 Betzdorf

2008/2009: Spfr. Eisbachtal

2009/2010: SV Eintracht Trier II

2010/2011: FSV Salmrohr

2011/2012: SV Mehring


Meister Bezirksliga West 2007-2012:

2007/2008: SV Mehring

2008/2009: SV Eintracht Trier II

2009/2010: TuS Mosella Schweich

2010/2011: SG Stadtkyll

2011/2012: SG Ellscheid