Interview Marco Schütz Neue Spielklassen: Von Bauchweh, Kinderkrankheiten und viel Lob

Trier/Altenkirchen · Die Spielklassenreform im Fußballverband Rheinland war eine große Veränderung. Vizepräsident des Verbands Marco Schütz berichtet, wie die ersten Monate gelaufen sind, was passt, und wo es noch klemmt.

Gerade die Kreisliga B13 ist durch die Spielklassenreform geprägt. Hier treffen nun Teams aus den Spielkreisen Trier/Saarburg und Eifel (wie im Bild die SG Fidei und die SG Pickließem) sowie von der Mosel aufeinander. Immer wieder ziehen die Derbys zahlreiche Zuschauer an.

Gerade die Kreisliga B13 ist durch die Spielklassenreform geprägt. Hier treffen nun Teams aus den Spielkreisen Trier/Saarburg und Eifel (wie im Bild die SG Fidei und die SG Pickließem) sowie von der Mosel aufeinander. Immer wieder ziehen die Derbys zahlreiche Zuschauer an.

Foto: Hans Krämer

Mannschaften aus den Fußball-Kreisligen müssen oder dürfen sich seit Sommer geographisch neu orientieren. Zudem haben sich die Namen der Staffeln sowie die Auf- und Abstiegsregelungen geändert. Die Spielklassenreform im Fußballverband Rheinland (FVR) bricht buchstäblich Grenzen auf. Der für den Seniorenspielbetrieb zuständige Vizepräsident Marco Schütz aus Altenkirchen im Westerwald zieht eine Zwischenbilanz und äußert sich zu weiteren wichtigen Themen, wie etwa zur Arbeit im vor eineinhalb Jahren neu strukturierten Präsidium und zur Wahl des nächsten Endspielorts im Rheinlandpokal.