1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Gemeinsames Bangen um den Klassenerhalt

Gemeinsames Bangen um den Klassenerhalt

Den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand: Fußball-Rheinlandligist SG Bullay/Alf/Zell muss trotz des 4:0-Erfolgs gegen den SV Dörbach den Abstieg fürchten.

Zell. Wurde zuletzt rund um Fußball-Rheinlandligist SG Bullay/Alf/Zell fast mehr über Personalien als über das runde Leder diskutiert, stand nun endlich wieder der Fußball im Mittelpunkt bei der tief im Abstiegsstrudel steckenden SG. Aber trotz eines überzeugenden und hochverdienten 4:0-Erfolgs gegen den SV Dörbach hat es die Mosel-SG nach den Siegen von Wirges II und Linz vor dem letzten Spiel in Kyllburg nicht mehr selbst in der Hand, die Klasse zu halten. Mit nunmehr 31 Punkten liegt man auf dem direkten Abstiegsplatz 16. Begleiten müsste sie nach derzeitigem Stand auch Dörbach, die einen Zähler mehr haben und einen Platz besser liegen. Von Beginn an war Bullay das bestimmende Team und ließ Dörbach nie richtig in die Partie kommen. "Wir wollten hinten die Null halten. Ich war überzeugt, wir gewinnen, wenn es über die Zeit geht. Denn trotz des 7:3-Siegs von Dörbach gegen Mehring habe ich bei der Mannschaft physische Defizite gesehen. Dass sie es uns so einfach machen, hätte ich dennoch nicht erwartet", sagte SG-Trainer Jörg Bach. In der Tat hatte sein Torhüter Daniel Konrath einen sehr geruhsamen Nachmittag. Die starken Innenverteidiger Wolfgang Göttert und Manuel Bausen ließen nichts anbrennen. Absolut sehenswert war das 1:0 durch Peter Ibald (31.). Mit einer Direktabnahme hämmerte er eine Köhler-Flanke aus 14 Metern ins Netz. Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag. Völlig unbedrängt schaffte es Clemens Goepel eine Hereingabe von Martin Ibald mit dem Körper zum 2:0 im eigenen Tor unterzubringen (53.). Zwei Minuten später drückte Trainersohn Yannick Bach eine Flanke von Peter Klaus mit dem Kopf zum 3:0 ins Netz. Der Gegner aus dem Salmtal hatte dem nie was entgegenzusetzen. Entsprechend gelaunt war ihr Trainer Harry Koch: "Laufen, kämpfen und einfache Bälle spielen habe ich heute bei meiner Mannschaft nicht gesehen. Wir haben es nicht verstanden, die gegnerischen Flanken zu verhindern." Fielen die ersten drei Tore in der Tat alle nach Flanken, war das beim Tor zum 4:0-Endstand mal ausnahmsweise nicht der Fall. Peter Ibald marschierte nach einem Dörbacher Ballverlust im Mittelfeld in Richtung Gästetor, bediente den freistehenden Fabian Schneider, der seelenruhig einnetzte (73.). Am Rande noch eine Personalie: Der Bullayer Tim Kiesewetter, noch in Diensten beim Rheinlandligisten FC Karbach, wird für die neue Saison vom Hunsrück an die Mosel zurückkehren.Bullay: Konrath - M. Ibald (84. Muders), Göttert, Bausen (77. J. Wieber), Klaus, Miedreich, Schneider, Berg, Köhler, Bach (86. Peifer), P. Ibald. Dörbach: Ringelstein - Goepel (57. Hilgers), Wey (55. Roderich), Schröder, Prüm, Schmoelter, Wolff, Weirich, Noske, Diederichs, Blang. Tore: 1:0 Peter Ibald (31.), 2:0 Clemens Goepel (53.,Eigentor), 3:0 Yannick Bach (33.), 4:0 Fabian Schneider (73.). SR: Alexander Müller (Mendig). Z: 210.