Goldenes Oktoberwochenende für Spitzen-Quintett

Goldenes Oktoberwochenende für Spitzen-Quintett

Am ersten Oktober-Wochenende bleiben die Überraschungen aus. Ellscheid mühte sich zum Sieg gegen Leiwen und auch die Verfolger sind weiter in der Erfolgsspur. Beim 0:1 gegen Dörbach riss dagegen Großkampens Siegesserie.

SV Krettnach - SG Osburg/Thomm 4:0 (1:0). Gegen Osburg ließ Krettnach nichts anbrennen und schuf mit dem klaren Heimsieg beste Voraussetzungen für das anschließende Oktoberfest im Tälchen. Die zuletzt in Leiwen unterlegenen Krettnacher hatten es mit der Wiedergutmachung eilig. Schon nach fünf Minuten schickte Manuel Hubo mit einem langen Pass Volker Schmitt-Garbett auf die Reise und dessen Vorlage verwertete Nico Hubo zur 1:0-Führung. Osburg blieb die Antwort nicht schuldig und verpasste drei Minuten später mit einem Distanzschuss von Alexander Schabo nur knapp das Ziel. Danach erarbeitete sich Krettnach eine Fülle von Chancen, doch das Angriffs-Brüderpaar Hubo schoss sich erst noch warm. Nach der Pause wurde Krettnachs Angriffsdruck größer, Osburg versuchte mit Kampf und Einsatz dagegen zu halten. Es dauerte bis zur 66. Minute, ehe Bastian Jung auf Vorlage von Nico Hubo das überfällige 2:0 erzielte. Nur eine Minute später erzwang Mario Herres mit einem Flachschuss aus 20 Metern zum 3:0 die Vorentscheidung. Der eingewechselte Jürgen Clemens überwand schließlich mit einem Schuss in den Winkel Osburgs Torwart Martin Leinenweber zum 4:0-Endstand (78.)
FC Bitburg - SG Lüxem/Wittlich 1:5 (1:2). "Lüxem war die stärkste Mannschaft, die sich in dieser Saison bei uns vorgestellt hat. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung", erkannte FCB-Coach Reiner Roth die Überlegenheit der Gäste an, die aber erst im zweiten Durchgang den entscheidenden Zwischenspurt anzogen. Lüxem erwischte den besseren Start und lag durch die Blitztreffer von Benedikt Schlösser (8.) und Marcel Ritz (11.) schnell mit 2:0 in Führung. Dass die Moral beim FC Bitburg stimmte, bewies der Anschlusstreffer zum 1:2, den Andreas Neuerburg Sekunden vor dem Pausenpfiff erzielte. Nach Wiederbeginn machte Lüxem ernst. Johannes Klein nahm mit dem 3:1 (50.) das Feuer aus dem Spiel und in der Schlussviertelstunde erhöhten Sven Kohlei (76.) und Benedikt Schlösser (88.) zum 5:1.
SG Ellscheid - SV Leiwen-Köwerich 2:1 (0:0). GegenLeiwen wurde Ellscheid seiner Favoritenrolle gerecht, doch es reichte nur zum knappen Arbeitssieg. "Wir haben uns in der ersten Halbzeit zu sehr mit uns selbst beschäftigt. Erst nach der Pause lief es rund", kritisierte SG-Coach Jörg Stölben die Anlaufschwierigkeiten seiner Elf. Erst nach 65 Minuten erlöste Tim Diederichs mit dem 1:0 die Vulkaneifeler, die zuvor wiederholt am Leiwener Torpfosten gescheitert waren. Ellscheid hatte Spiel und Gegner nun im Griff und Thomas Borsch sorgte für das beruhigende 2:0 (83.). In der Nachspielzeit verkürzte Leiwen durch Daniel Alsina-Fonts auf 1:2. Gästespieler Zoran Janjos musste nach einer Ampelkarte kurz vor Spielende vom Platz.
TuS Ahbach - SV Mehring II 1:2 (1:1). Im Aufsteigerduell gegen Mehring verpasste Ahbach nur knapp das verdiente Remis. Mehring dominierte die Anfangsminuten, doch dann schlugen die Gastgeber durch Sven Adolphi mit dem Führungstreffer zu (16.). Mit einem Doppelpack (40./78.) sorgte dann Mehrings Florian Lorenz für die Wende zugunsten der Gästeelf. Ahbach ließ im zweiten Durchgang serienweise gute Chancen aus, die besten Gelegenheiten zum Remis versäumte David Kaster.
SG Laufeld - SV Morbach II 1:2 (1:0). In Laufeld spielte sich das Geschehen bei sommerlichen Temperaturen zunächst im Mittelfeld ab. Erst ein Foulelfmeter von Andreas Weins, den dieser nach Foul an ihm selbst zum 1:0 verwandelte (42.), weckte die Lebensgeister. Nachdem Jeremias Schmidt die große Chance zum 2:0 verpasst hatte, drehte Morbach die Partie. Innerhalb von fünf Minuten wandelten Philipp Nalbach (65.) und Michael Junk (70.) den Rückstand in eine 2.1-Führung um. Danach drängte Laufeld auf den Ausgleich, ließ aber gute Chancen durch Manuel Back und Duwaine Nahlen ungenutzt.
Die Spiele in der kommenden Woche:
SG Lambertsberg - SG Ralingen (Dienstag, 20 Uhr, Rasenplatz Lambertsberg). Heute abend holen Lambertsberg und Ralingen das Versäumte vom Wochenende nach. Das Schlusslicht aus der Eifel feierte zuletzt gegen Föhren seinen ersten Saisonsieg und will gegen die überraschend ins letzte Tabellendrittel abgeruschten Gäste aus dem Sauertal nachlegen. Ralingen ist seit drei Spielen ohne Sieg und ließ zuletzt seine gewohnte Durchschlagskraft im Angriff vermissen.
SV Föhren - SV Konz (Mittwoch, 20 Uhr, Rasenplatz Föhren). Mit drei Siegen in Folge konnte der Tabellensechste aus Konz zur Führungsriege aufschließen. Erleichtert aufgenommen wurde bei der Zöllner-Elf die Rückkehr von Frank Wacht, der nach halbjähriger studienbedingter Abwesenheit wieder ins Team zurückkehrte und schon beim 3:0 gegen Zell ins Schwarze traf. Föhren sucht derweil noch nach der guten Form des Vorjahrs. Zumindest zu Hause verteidigte die Esch-Elf mit drei Siegen aber ihre weiße Weste. J.W.

Mehr von Volksfreund