| 20:44 Uhr

Großer Einsatz für den guten Zweck

 Spaß am Helfen: Der SV Konz (weiße Trikots) und die SG Sauertal (blaue Trikots) spielen für den guten Zweck. TV-Foto: Willy Speicher
Spaß am Helfen: Der SV Konz (weiße Trikots) und die SG Sauertal (blaue Trikots) spielen für den guten Zweck. TV-Foto: Willy Speicher
Konz. Nicht nur der Ball hat beim Hallenfußball-Turnier in der Konzer Saar-Mosel-Halle im Mittelpunkt gestanden, sondern vor allem die Solidarität der Sportler und Besucher mit der Lebenshilfe der Kreisvereinigung Trier-Saarburg. Von unserem Mitarbeiter Willi Rausch

Konz. Wie viel die Organisatoren in diesem Jahr nach der 16. Auflage der Traditionsveranstaltung in Konz an die Einrichtung überweisen werden, ist noch offen. "Wir hoffen wieder auf mehr als 4000 Euro" sagt Vorstandsmitglied Rudi Krein.

Rund 80 Mannschaften aller Alters- und Qualitätsstufen waren am Start. Von den Bambini bis zu den Senioren, von Rheinlandligisten über Freizeit- bis zu Prominentenmannschaften - sie alle stellten ihr Können in den Dienst der guten Sache.

Und die Zuschauer trugen kräftig zum Erfolg der Veranstaltung bei. Mehr als 1000 Besucher entrichteten an den drei Turniertagen ihren Obolus und trugen mit dem Verzehr in der Halle und dem Kauf von Tombolalosen zur Einnahmesteigerung bei.

Das Hauptturnier am Sonntag mit zwölf Mannschaften von der A- bis zur Rheinlandliga stand sportlich im Mittelpunkt des Interesses. Dabei kam es schon in der Vorrunde zu faustdicken Überraschungen. Der SV Leiwen-Köwerich, der nach den Siegen 2008 und 2009 angetreten war, den Hattrick zu schaffen, ging gegen die SG Ockfen/Schoden/Irsch mit 0:8 unter.

Auch der Titelaspirant der Bezirksliga, der SV Krettnach, scheiterte früh. Für den Kantersieg gegen den zweimaligen Sieger konnte sich Ockfen nichts kaufen - im Halbfinale war gegen Mehring Endstation. Allerdings erst nach heftiger Gegenwehr im Neunmeterschießen.

Das zweite Halbfinale endete überraschend deutlich mit 5:1 für die Konzer Lokalmatadoren gegen den FSV Trier-Tarforst.

Mehring setzt sich im Finale gegen Konz durch



Das Finale entschied dann Rheinlandligist SV Mehring mit 2:0 gegen den klassentieferen SV Konz für sich. Einen Sieg der Moselaner, den der Konzer Trainer Patrick Zöllner als "absolut verdient" bezeichnete.

Bernd Marx, der Vorsitzende des Sportkreises Trier-Saarburg, der in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen Konz und Krettnach für die Ausrichtung verantwortlich ist, war nicht nur sehr zufrieden mit dem Verlauf. Auch der zu erwartende Erlös und die Ankündigung der Trainer, im kommenden Jahr gerne wieder zu kommen, stimmten ihn froh. Marx erlebte aber noch eine Premiere: Die Jugendabteilung des SV Tawern stellte einen Teil ihrer Mannschaftskasse zur Verfügung. Das fand Marx einfach nur "umwerfend und vorbildlich".