Heißer Kampf um Rang zwei

Durch zwei Niederlagen in Folge ist Ehrang auf den vierten Platz der Tabelle in der B Mosel/Hochwald abgerutscht. Mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen Mehring II könnten sich die Trierer jedoch rehabilitieren.

Mehring. Das dürfte allerdings nicht leicht werden, denn die Mehringer Rheinlandliga-Reserve ist die heimstärkste Mannschaft der Liga. In sechs Spielen stehen zu Hause sechs Siege zu Buche, und mit zuletzt neun Punkten aus drei Partien konnte der SV den begehrten zweiten Platz erklimmen. "Im Moment läuft es wirklich optimal. Das haben wir vor allem der guten Abwehrarbeit zu verdanken", lobt Trainer Toni Weiszenbacher, früher selbst lange Abwehrchef bei Eintracht Trier. In Mehring scheint der Trend momentan also klar nach oben zu gehen.

Bei den Ehrangern hingegen zeigt die Formkurve nach unten. Durch zwei Niederlagen gegen Kell und Züsch rutschte die SG von Platz zwei auf Platz vier in der Tabelle. "Wir haben unser Leistungsvermögen in diesen Spielen einfach nicht abgerufen und verdient verloren", gesteht Trainer Markus Huwer. Dennoch hat man in Ehrang keine Angst vor dem Aufeinandertreffen mit den formstarken Mehringern.

Trotzdem geht Mehring als Favorit in die Partie. "Wir werden schon das richtige Mittel finden", zeigt sich Ehrangs Coach dennoch optimistisch. Doch auch sein Gegenüber geht selbstbewusst an das Spiel ran: "Ich denke schon, dass wir leichter Favorit sind. Allerdings muss jedes Spiel erst einmal gespielt werden", stellt Weiszenbacher klar. Was die Favoritenrolle der Gastgeber noch untermauert, ist die Tatsache, dass das Rheinlandliga-Team bereits am Freitag spielt. "Die werden sicher einige Spieler aus der ersten Mannschaft dabei haben", glaubt auch der Trainer der Gäste.

Wenn zwei sich streiten, freut sich (vielleicht) der Dritte



Profitieren könnte von dem direkten Duell auch die SG Geisfeld, die momentan Platz drei belegt. Da sich die Konkurrenz gegenseitig die Punkte wegnimmt, könnte die SG im Heimspiel gegen Gutweiler einen wichtigen Sieg im Kampf um Platz zwei einfahren. Denn während Ruwertal weiterhin souverän Erster ist, scheint es auf ein enges Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz hinauszulaufen. "Die Meisterschaft haben wir abgehakt. Wir wollen Zweiter werden", formuliert auch Ehrang-Trainer Huwer das klare Ziel. Und auch Mehrings Coach Weiszenbacher macht deutlich: "Wir wollen den zweiten Platz."