Hoher Aufwand nicht belohnt

In einem mäßigen B-Liga-Spiel hat der Tabellenfünfte der Trier/Saar-Staffel, SV Langsur, nach dem 1:0-Sieg gegen kämpfende, aber glücklose Wincheringer die Oberhand behalten. Während Langsur den dritten Platz wieder im Visier hat, beginnt für Wincheringen jetzt der knallharte Abstiegskampf.

Langsur. In der Vorwoche in Tawern lediglich mit elf Spielern angereist, hatte Langsurs Coach Achim Kluge am Samstagabend wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Der SV und die SG aus Wincheringen, Merzkirchen und Palzem agierten über weite Strecken nervös und hektisch in ihren Aktionen. Das Resultat: viele Fehlpässe. Ein geordneter Spielfluss war kaum möglich. Daniel Gilweit (SG) besaß aus halbrechter Position die erste Chance der Partie, doch verzog knapp. Zehn Minuten später fiel bereits das Goldene Tor als Andreas Koster wie aus heiterem Himmel das 1:0 besorgte. Der Offensivmann hatte sich im Sechzehner nach einer Flanke von rechts am Höchsten geschraubt und setzte den Kopfballaufsetzer in die Maschen - 1:0 (23.).Die Elf von Wincheringens Coach Christian Gales wurde nach einer halben Stunde aktiver und mutiger in ihren Angriffsaktionen und besaß nach einem Pass in die Schnittstelle durch Marcus Richter die große Ausgleichs-Chance, doch das Leder flog über den Querbalken. Kurz vorm Pausengang hatte Langsurs Dennis Schieben die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, verstolperte jedoch. Nach Wiederbeginn kam die Kluge-Elf mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine und drängte auf die baldige Vorentscheidung. Die Gastgeber kontrollierten die Partie weitgehend, ohne jedoch die ganz großen Momente zu besitzen. Die Gäste fuhren ihre Konter nicht konsequent zu Ende. Als sich Wincheringens Spielertrainer Christian Gales eine Viertelstunde vor Schluss selbst einwechselte und taktische Umstellungen vornahm, hing der Sieg von Langsur noch einmal am seidenen Faden. Doch WMP agierte mit zu wenig Entschlossenheit und Präzision, um die Heimelf noch einmal in Gefahr zu bringen. Kurz vor Schluss hatte Kapitän Thorsten Heib das Langsurer 2:0 auf dem Stiefel, verzog aber knapp. Wieder mit leeren Händen dastehend, war WMP-Spielertrainer Chistian Gales über das Ergebnis enttäuscht und konstatierte, dass "wir für unseren hohen Aufwand wieder nicht belohnt worden sind. Wir haben etliche Chancen in der ersten Halbzeit liegenlassen, aber die Torchancen nicht zwingend genug gesucht. Jetzt müssen wir im Abstiegskampf die Punkte gegen die unmittelbaren Konkurrenten holen und nächste Woche gegen Ayl damit anfangen". Sein Gegenüber Achim Kluge sprach von einem "klar verdienten Sieg, weil wir über 70 Minuten die bessere Mannschaft waren. Die Konzentration und der absolute Willen zum Torerfolg fehlte uns jedoch heute." Im Anschluss an die Partie gab Kluge seinen Trainer-Abschied zum Saisonende der Mannschaft bekannt. "Sieben Jahre in Langsur sind dann auch mal genug." SV Langsur: Hinz - Hurt, Henter, Deutschen (87. Schilke), Weber - Lochen (60. H.-P. Klein), Schieben, M. Klein, Kaspari (80. Maciuch) - Koster, Heib. SG Wincheringen: Jakobs - Spiedel (68. Michels), Tritz, Mehic, C. Schreiner - J. Schreiner, D. Loch (68. C. Gales), J. Loch, C. Gales (75. Pröpper) - Gilweit, Richter. Tor: 1:0 Koster (23.) Schiedsrichter: Marco Kuhn (Wintersdorf) Zuschauer: 65.