Interview mit Norbert Röthig, Trainer des B-Ligisten SV Bollendorf.

Interview mit Norbert Röthig, Trainer des B-Ligisten SV Bollendorf.

Herr Röthig, Ihre Mannschaft steht derzeit auf Platz zwei.Hat Sie der ausgesprochen gute Saisonstart überrascht? Norbert Röthig: Wir sind sehr froh über diesen Saisonstart entgegen unseren Erwartungen.

Der Kader ist durch die neuen jungen Spieler breiter und damit auch flexibler geworden. Bis auf die Partie in Speicher - als kaum etwas funktioniert hat - haben wir in den anderen Spielen über das kämpferische Element zu unserem Spiel gefunden und konnten fünf Mal in Folge gewinnen. Doch zu Hause tun wir uns oft noch schwer gegen tiefstehende Gegner.

Welche Neuzugänge hatten Sie und wie haben sich die jungen Spieler ins Mannschaftsgefüge eingebunden?
Röthig: Stefan Küssner, der vom Trier-Saarburger A-Ligisten SV Fell kam, hat sich wunderbar integriert und spielt als rechter Verteidiger einen sehr guten Part. Er ist genauso eine Verstärkung wie der junge Jörn Mörsdorf sowie der technisch beschlagene Mario Hoffmann. Simon Eul ist seit ein paar Wochen wieder zurück und steht der Mannschaft zur Verfügung.

Gibt es noch viele Verletzte auf der Bank?
Röthig: Langzeitverletzt sind Andy Kirsch, Jörg Pichierri, Frank Reder und Christian Breuer. Jedoch kommt Manuel Scheer bald ins Team zurück.

Mit Norbert Röthig sprach TV-Mitarbeiter Lutz Schinköth.