Fußball Was Irschs Vereinsboss Kirchen so sehr ärgert

Irsch/Saar · Kreisliga C23: Das Multi-Kulti-Team von der Saar kommt immer besser zurecht. Mit wem der Vorsitzende aktuell aber noch im Clinch liegt.

  Kümmert sich mit viel Hingabe um die „Dritte“ in Irsch/Saar. Helmut Kirchen.

Kümmert sich mit viel Hingabe um die „Dritte“ in Irsch/Saar. Helmut Kirchen.

Foto: Andreas Arens

Erfolge hat Helmut Kirchen in seinen gut 20 Jahren als Vorsitzender des SV Eintracht Irsch schon einige bejubeln können – mit der ersten Mannschaft der SG Saartal, die man aktuell mit den Nachbarvereinen aus Schoden und Ockfen sowie der DJK Trassem bildet, ging es vor ein paar Jahren sogar hinauf bis in die Rheinlandliga. Groß war seine Freude auch am vergangenen Sonntag. Da gab es einen 6:2-Sieg der dritten Mannschaft gegen den SV Konz III. Es war der erste Saisonerfolg des aus Spielern vieler Herren Länder bestehenden Teams, das seit gut zwei Jahren in Irsch spielt (TV berichtete mehrfach). „Wir kommen jetzt. Das macht so viel Spaß mit den Jungs. In der Mannschaft steckt einiges an Potenzial. Sie zeigen immer mehr, was sie können“, sagt Kirchen und schwärmt auch von der Entwicklung außerhalb des Platzes: Nach dem Sieg über Konz III gab es ein Grillfest. „Das war ein ganz anderes Grillen, als ich es normalerweise kenne. Auch da wurde die Vielfalt der Kulturen deutlich.“ Nun will er die Spieler  dazu animieren, sich mehr und mehr in den Verein einzubringen. „Einige helfen schon beim Platzabgrenzen. Andere wollen anpacken, wenn es im Oktober zum Rheinlandpokalspiel in Irsch gegen Eintracht Trier kommen sollte.“