1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Jarecki-Doppelschlag sichert Salmrohr Remis

Sport : Fußball: Jarecki-Doppelschlag sichert Remis für den FSV Salmrohr

Eine ordentliche zweite Halbzeit reichte dem feststehenden Absteiger FSV Salmrohr, um in seinem vorerst letzten Auswärtsspiel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu einem 2:2-Remis beim vor der Partie im Kampf um den Klassenverbleib noch nicht gesicherten FC Karbach zu kommen.

„Wir haben eine Halbzeit lang gebraucht, um Spannung aufzubauen und in die Zweikämpfe zu kommen. Am Ende fehlte nicht viel, und wir hätten das Ding fast noch gewonnen“, sagte FSV-Trainer Lars Schäfer.  Als Niklas Lames in der vierten Minute im eigenen Strafraum einen Schritt zu spät kam und foulte, blieb Schiedsrichter Julian Geid keine andere Wahl, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Den Strafstoß verwandelte Yannick Rinker. Salmrohr lief anfangs meist nur hinterher. Viele Chancen brauchten die Hausherren aber nicht, um Mitte der ersten Hälfte auf 2:0 zu erhöhen. Diesmal war ein Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung vorausgegangen. Der Ball landete von rechts am zweiten Pfosten. Dort nahm Enrico Köppen volley Maß und traf (22.).

Bis weit in die zweite Hälfte sah es nach einem sicheren Sieg der Vorderhunsrücker aus – obwohl beim FSV nach dem Seitenwechsel mehr Aggressivität und mehr Laufbereitschaft deutlich zu spüren war. Einmal mehr war es Jakub Jarecki, der in der 72. Minute wieder für Spannung sorgte. Nach glänzender Vorarbeit von Lucas Abend, der den Ball nach Doppelpass mit Eric Reuter nach innen gepasst hatte, war der 22-Jährige zur Stelle. Drei Minuten später fiel sogar der Ausgleich. Diesmal traf Jarecki nach einem Foul an Shaban Almeida vom Elfmeterpunkt aus und markierte so sein zwölftes Saisontor. In der Schlussminute dann noch fast das 2:3: Wieder hatte Abend präzise nach innen geflankt; der eingewechselte Shaban Almeida scheiterte aber wenige Meter vorm Karbacher Gehäuse in aussichtsreicher Position.  Unterm Strich konnten sie aber im Salmrohrer Lager mit dem Unentschieden gut leben. In Karbach machte sich Erleichterung breit: Der Klassenverbleib steht nun fest.

Nur mit 14 Akteuren waren die Salmrohrer in den Vorderhunsrück gereist: Philipp Basquit, die bisherige Nummer eins, hatte sich krank gemeldet (TV berichtete), Angreifer Anthony Ozoh konnte wegen Bänderproblemen nicht mitwirken. Und Kai Bernard war über Nacht krank geworden. Rasheed Eichhorn, in der Vorwoche angeblich erkrankt, wird laut Lars Schäfer nach seiner Nichtberücksichtigung in Karbach auch zum Saisonfinale am Samstag, ab 15.30 Uhr, gegen Gonsenheim fehlen und nach Informationen des Coachs den Verein anschließend verlassen: „Wie wir später erfuhren, war er rund ums letzte Heimspiel gegen Saar 05 nicht krank, sondern war privat unterwegs. Da hat sich die Mannschaft dagegen ausgesprochen, dass er diese Saison noch mal mitspielen soll.“