Jugendfußball: Starke Trierer, kämpfende Außenseiter

Jugendfußball: Starke Trierer, kämpfende Außenseiter

Tolle Vorstellung mit guter taktischer Leistung: Eintracht Trier trotzt bei den C-Junioren dem 1. FC Saarbücken. dennoch musste die Mannschaft sich am Ende mit einer 2:3-Niederlage zufrieden geben.

C-Junioren-Regionalliga: SV Eintracht Trier 05 - 1. FC Saarbrücken 2:3 (0:2)
Die U 15 der Eintracht bot gegen den Spitzenreiter aus dem Saarland eine tolle Vorstellung. Im letzten Spiel des Jahres waren die Moselaner noch um einiges stärker als beim 0:4 im Hinspiel. Besonders beeindruckend war, dass die Trierer selbst das 0:2 zur Halbzeit scheinbar unbeeindruckt wegsteckten und nach dem Wechsel schnell den Anschluss schafften. Besonders zufrieden war Trainer Lars Uder mit der guten taktischen Leistung: "Wir haben die stärkste Abwehr der Liga immer wieder in Verlegenheit gebracht." Pech, dass im Gegenzug nach dem 1:2, das Eric Diederich auf Vorarbeit von Dominik Schott erzielt hatte, sofort das 1:3 fiel. Aber selbst diesen Rückschlag überwanden die 05er, kamen erneut zum Anschlusstreffer durch Schott, schafften trotz aller Bemühungen aber den Ausgleich nicht mehr. "Ein Remis wäre sicherlich auch gerecht gewesen", sagte Uder. So blieb nur der Trost, als zweite Mannschaft außer Koblenz mehr als ein Tor gegen den FCS geschossen zu haben.
SV Eintracht Trier: Lars Engel - Philipp Grundmann, Nicolas Jäger (36. Eric Diederich), Lukas Achterberg, Peter Irsch - Till Hermandung (49. Luca Bierbrauer), Tom Richter (60. Rasheed Eichhorn), Dominik Schott, Dominik Güth - Tim Kirchen, Christopher Bösen (36. Daniel Kurz); Trainer: Lars Uder
Tore: 0:1, 0:2 (4./25.) Marius Schley, 1:2 (39.) Eric Diederich, 1:3 (40.) Jan Philipp Rammo, 2:3 (67.) Dominik Schott
Schiedsrichter: Dominic Mainzer (Konz-Kommlingen) - Zuschauer: 40

B-Junioren-Rheinlandpokal 3. Runde: JSG Ahbach - SV Eintracht Trier 05 6:0 (5:0)
Die Schützlinge von Trainer Dietmar Laschet haben die Pflichtaufgabe im Pokal beim Bezirksligisten JSG Ahbach gelöst. Die Frage nach dem Sieger war schnell beantwortet, denn der haushohe Favorit aus der Regionalliga lag bereits nach einer halben Stunde mit 4:0 vorne. Die Treffer für die Gäste, die sich nach dem Wechsel gegen die tapfer kämpfenden Hausherren nicht mehr verausgabten, erzielten Dominik Lorth (4) und Marian Hürter (2). wir