Kalle Kieren kann's und macht's

Kalle Kieren kann's und macht's

Am Ende der vergangenen Saison war es für die Torhüterlegende Karl-Heinz Kieren endgültig vorbei mit der aktiven Zeit. Bis zum Schluss hatte der 42-Jährige noch in der Oberliga das Tor des FSV Salmrohr gehütet.

Salmrohr. Dass "Kalle" die Hände nicht vom Ball lassen würde, war schon klar. Seit Ende seiner aktiven Zeit gibt er seine Erfahrung an die nachfolgenden Generationen weiter - als Torwarttrainer bei "seinem" FSV Salmrohr, aber auch in der von ihm gegründeten und geleiteten Torwartschule K 1. Als einer der ersten Vereine hat der SV Mehring zugegriffen, der Kieren in der Nachwuchsförderung der JSG einsetzt, in der außer Spielern aus Mehring selbst auch noch Kicker aus Leiwen, Fell, Pölich, Detzem und Trittenheim im Einsatz sind.
Zusätzlich zum normalen Mannschaftstraining bietet die JSG das Spezialtraining für Nachwuchstorhüter mit Karl-Heinz Kieren an. Jeden Dienstag ist Kieren auf der Kunstrasenanlage "Auf der Lay" präsent und schart die Torhüter der D-, C-, B- und A-Junioren um sich. Mit dem erfahrensten Schlussmann der gesamten Region, der in seiner besten Zeit in der 2. Bundesliga aktiv war, trainieren die Nachwuchsleute, erhalten Grundlagentraining und lernen von dem Routinier auch so manchen Kniff, der in keinem Fußball-Lehrbuch steht.
Der SV Mehring will mit diesem Angebot an seine Nachwuchstorhüter ein Zeichen für die JSG setzen, dass der nachfolgenden Spielergeneration die bestmöglichen Voraussetzungen geboten werden. Für Kieren ist klar: "Der Torwart trägt die größte Verantwortung in jeder Mannschaft. Er kann Spiele allein gewinnen, aber auch allein verlieren." Um so wichtiger ist die intensive Schulung, die auch mentales Training umfasst. Kieren wurde in seiner aktiven Zeit deutscher Amateurmeister, gewann den Rheinlandpokal und wurde drei Mal Oberligameister. wir