Kinheimer Krimi endet torreich

Kinheimer Krimi endet torreich

Es war ein Fußball-Krimi der besonderen Art: Die SG Traben-Trarbach rang am Sonntag nach großem Kampf den hohen Titelfavoriten SG Laufeld mit 4:3 (2:1) eindrucksvoll nieder.

Kinheim. Mit einem Paukenschlag begann gestern die Partie des Tabellendritten SG Traben-Trarbach gegen Spitzenreiter SG Laufeld: Deniz Toy-Karl nutzte die anfängliche Unordnung in der Laufelder Abwehr mit einem Innenpfostentreffer zur frühen Führung. Der Treffer löste bei beiden Teams jegliche taktische Fesseln. Die Konkurrenten suchten nun schnörkellos ihr Heil in der Offensive. Auf dem Kinheimer Hartplatz fanden die Gastgeber zunächst die bessere Einstellung, doch der Ligaprimus drängte auf den Ausgleich - eine schnelle Partie entwickelte sich. Laufeld wurde vornehmlich durch Standards gefährlich. Ihre Angriffsversuche aus dem Spiel heraus waren eher überschaubar.

Nicht konsequent genug ging die SGTT-Abwehr kurz vorm Pausenpfiff zu Werke, als Sascha Lehnertz den freistehenden Duwaine Nahlen bediente und dieser mühelos per Kopf traf - 1:1 (42.). Doch die Antwort kam prompt: Andre Benzartis Flanke auf den immer gefährlichen Toy-Karl brachte die erneute Führung beinahe mit dem Halbzeitpfiff.

Nach der Pause standen die Defensivverbände mit ihren Chefs Hein Carl (SG Laufeld) und Jürgen Iancu (SG Traben-Trarbach) zunächst kompakt. Erst als keiner damit rechnete, schlugen die Gastgeber ein drittes Mal zu: James Perry zirkelte einen Freistoß am zu weit vorm Tor postierten Tobias Schmitz vorbei ins lange Eck - 3:1 (62.). Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen zurück, Lehnertz versenkte einen Strafstoß zum 3:2 (65.).

Tobias Schmitz fliegt mit Rot vom Platz



Die Partie stand in der Schlussphase mehrfach auf des Messers Schneide: Dominik Brausch hätte das 4:2 machen müssen, doch Schmitz verkürzte den Winkel. Traben-Trarbach setzte trotz aufkommender Hektik nach und Marc Beitzel war es vorbehalten, den entscheidenden vierten Treffer für die Doppelstädter zu machen, indem er sich gegen zwei Gegenspieler und Torwart Schmitz durchsetzte.

Obwohl Laufeld von nun auf einen Mann verzichten musste, (Torwart Tobias Schmitz sah nach einem Foul die Rote Karte) machte es Nahlen mit seinem zweiten Kopfballtreffer erneut spannend (87.). Doch es half nichts mehr. Traben-Trarbach behielt die drei Punkte für sich. Karl-Heinz Gräfen gab sich nach der Partie wortkarg: "Einen Kommentar gebe ich heute nicht ab - der Sieg des Gegners war aber verdient." Sein Gegenüber Thorsten Hieke war "begeistert von der kämpferischen Leistung der Jungs, die eine Trotzreaktion auf das Wittlicher Spiel zeigten".

SG Traben-Trarbach: Allmacher - Iancu - Pellenz, Kochenburger, Vetterling (60. Kyjtazaj) - Beth, Toy-Karl, Benzarti, Perry - Brausch, Beitzel (84. Polch).

SG Laufeld: Schmitz - Carl - D. Bauer, Franklin, Weiler - Lehnertz, Back, Stroh (75. M. Bauer), Reffke - Nahlen, Burch (60. Weins).

Tore: 1:0 Toy- Karl (1.), 1:1 Nahlen (42.), 2:1 Toy- Karl (44.), 3:1 Perry (62.), 3:2 Lehnertz (65., FE), 4:2 Beitzel (78.), 4:3 Nahlen (87.).

Schiedsrichter: Jörg Ehlen (Wittlich)

Zuschauer: 120, Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Tobias Schmitz (SG Laufeld) nach einem groben Foulspiel in der 78. Minute.

Mehr von Volksfreund