1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Kirmessieg in letzter Minute

Kirmessieg in letzter Minute

Die Premiere in der A-Liga ist für den Aufsteiger aus Körperich und Geichlingen am Kirmeswochenende gegen die SG Mehren gut verlaufen: Dank zweier Tore von Mark Weber hat der Aufsteiger die Nagelprobe erfolgreich bestanden.

Geichlingen. Nach wolkenbruchartigem Regen hatten die SG Körperich und die SG Mehren am Samstagabend zum A-Liga-Auftakt mit schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen. Dennoch lieferten sich die beiden Kontrahenten von Beginn an schöne Kombinationen und messerscharf geführte Zweikämpfe. In Hälfte eins allerdings blieben die zahlreichen Ballstafetten meist in den Abwehrreihen hängen - die Defensivverbände präsentierten sich sehr sattelfest.

Die beste Chance besaß zunächst Johannes Theis per Direktabnahme nach einer Ecke. Kurz vor der Pause bewies dann Körperichs Neuzugang Mark Weber seine Qualitäten: Aus 35 Metern bugsierte er den Ball unhaltbar für den zu weit vor der Linie postierten SGM-Keeper Marc Schreiber in die Maschen - 1:0 (44.).

Die Gäste besaßen ohne den nach Ellscheid abgewanderten Torjäger Tino Hotho kaum Durchschlagskraft im Angriff. Die von Kapitän Marc Schons gut organisierte Viererkette der Körpericher hatte die gutklassige Partie meist im Griff. Einzig nach Standards kam Torgefahr auf, und genau so kassierten die Gastgeber auch den Ausgleich: Nach einem Eckball von Niklas Umbach war Christian Schmalz mit dem Kopf zur Stelle (83.).

Die sieben Minuten bis zum Ende boten dann eine Menge Dramatik. Erst vertändelte Neuzugang Michael Ludwig die erneute Führung, anschließend ließ sich Mehrens Ivan Rasskasow nach einer belanglosen Grätsche an der Seitenlinie zu einer Tätlichkeit hinreißen (89.) - Platzverweis! Dieses Missgeschick sollte sich rächen.

Denn der schnelle Ludwig sprintete im nächsten Moment auf der rechten Seite auf und davon und bediente am langen Pfosten Mark Weber - der im Fallen zum 2:1-Endstand einschoss.

Gäste-Spielertrainer Jan Diederichs sagte nach Spielschluss enttäuscht: "Wir haben eine gute Partie gemacht, das Tempo immer wieder herausgenommen. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt, doch der Ausraster verhinderte das."

Körperich-Trainer Norbert Mohr war trotz des Resultats mit der Leistung nicht zufrieden. "Wir agierten zu hektisch und machten zu viele Fehler in der Vorwärtsbewegung. Es war ein schwerumkämpfter Sieg, doch Mark Weber machte den Unterschied."

Seine Spieler feierten den ersten Sieg in der neuen Liga danach gebührend auf der Geichlinger Kirmes - auch ohne den noch im Urlaub weilenden Stürmer Markus Kolf.

SG Körperich: Höffler - Mulling, C. Weber, Schons, Thiex - Mirkes, Theis (60. M. Ludwig), Burger (66. Kreutz), Zwank - M. Weber, Hajredini (80. Reger)

SG Mehren: Schreiber - Diederichs - Gundert, Radner, Laux (46. Umbach) - Hoffmann (85. Hallfell), Schneider, Rasskasow, Schmitz (75. Schmalz) - Hoppe, Fetaowski

Tore: 1:0 (44.) Mark Weber, 1:1 (83.) Schmalz, 2:1 (90.) Mark Weber

Schiedsrichter: Ingo Zwank (Bollendorf)

Zuschauer: 350

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte wegen Tätlichkeit für Rasskasow (Mehren, 89.)