Klare Verhältnisse an der Spitze

Klare Verhältnisse an der Spitze

Der vergangene Spieltag hat es erneut bewiesen: Die Titelaspiranten aus Gerolstein und Berndorf marschieren vorneweg, während die unmittelbare Konkurrenz patzt.

Bitburg. (L.S.) Die kurzfristige Verlegung des Spiels Berndorf gegen den FC Prüm (am 13. Dezember) ließ den Rivalen aus Gerolstein am bisherigen Tabellenführer vorbeiziehen. Der SVG gewann im Schlussspurt mit 4:1 gegen Kelberg. Doch die Heinzen-Elf ist gegen Üdersdorf besonders motiviert: Ein möglicher Ausrutscher der Gerolsteiner gegen Wallersheim würde den Hillesheimern die Rückkehr an den Platz an der Sonne bescheren.

Nach sechs Spielen ohne Sieg muss für Wallersheim wieder ein Erfolg her. Da die gesamte Verfolgertruppe diesmal leer ausging - auch Watzerath und Nohn verloren - machen sich die schwer in die Saison gestarteten Teams aus Kirchweiler und Gönnersdorf wieder Hoffnungen, weiter nach oben schielen zu können. Der FCK muss sich im direkten Vergleich mit den wieder erstarkten Gönnersdorfern beweisen. Trotz des beachtlichen Remis von Schlusslicht SG Auel gegen Üdersdorf wird es für die Bernardy-Elf schwer, gegen die DJK Kelberg zu punkten.

Densborn wird beim FC Prüm nach dem letzten Strohhalm greifen. Winterspelt wird nach dem Überraschungssieg gegen den Dritten aus Watzerath möglichst nachlegen wollen. Doch Nohn ist selbst nach dem 0:1 von Kirchweiler auf Wiedergutmachung aus.