1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Klares Votum der Mitglieder für eine Zusammenarbeit

Klares Votum der Mitglieder für eine Zusammenarbeit

Der Weg zu einer Spielgemeinschaft zwischen den Fußball-Klubs aus Lüxem und Wittlich ist frei. Die Mitglieder beider Vereine sprachen sich mit großer Mehrheit für eine Zusammenarbeit der beiden Vereine aus.

(J.W.) In außerordentlichen Mitgliederversammlungen haben die Mitglieder der Wittlicher Fußballklubs SV Lüxem und SV Wittlich grünes Licht für die Bildung einer Senioren-Spielgemeinschaft gegeben. Der Zusammenschluss im Seniorenbereich wäre demnach die logische Fortsetzung der guten Kooperation im Jugendbereich, wo beide Klubs seit Jahren erfolgreich zusammenarbeiten und sich mit den Juniorenteams in überregionalen Ligen etabliert haben.

Schon seit Wochen wurde in der Kreisstadt an der Lieser und im Lüxemer Grünewald über eine Stadt-SG spekuliert (der TV berichtete), doch die Vorstände beider Klubs gingen zunächst sensibel mit dem Thema um und wollten dem Votum der Mitglieder nicht vorgreifen. Wittlichs Verwaltungsrat Franko Zwang hatte bereits am 28. Januar die Mitglieder des Tabellenzehnten der A-Liga-Mosel über die Fusions-Pläne informiert und eine überwältigende Zustimmung erhalten.

Spannender ging es beim derzeitigen Tabellensiebten der Bezirksliga in Lüxem zu. Gut drei Stunden dauerte die Versammlung am Freitag im Lüxemer Pfarrheim, in der, so Lüxems Pressesprecher Harald Mai, fair und konstruktiv über die Vor- und Nachteile einer Spielgemeinschaft diskutiert wurde.

In geheimer Abstimmung votierten schließlich 62 Mitglieder für die Bildung einer Spielgemeinschaft, elf Mitglieder stimmten dagegen und fünf enthielten sich der Stimme. Nach der Zustimmung an der Basis wollen die Vorstände der beiden Vereine nun einen Kooperations-Vertrag auf der Grundlage des von den Mitgliederversammlungen beschlossenen Konzeptes ausarbeiten. Ferner muss Einigkeit darüber erzielt werden, wie sich der neue SG-Vorstand zusammensetzt, mit wie vielen Mannschaften die neue SG am Spielbetrieb teilnimmt, wer die Trainerposten besetzt und wo gespielt wird. In Anbetracht von zwei Rasenplätzen (in Wittlich und Lüxem) und einer Kunstrasenanlage (in Wittlich) kann die neue Fußball-SG in Sachen sportlicher Infrastruktur aus dem Vollen schöpfen. In den nächsten Tagen wollen die Klubs ihre Mitglieder und die Öffentlichkeit über Details der künftigen Zusammenarbeit informieren.