Klassenerhalt trotz Niederlage

Klassenerhalt trotz Niederlage

Die SG Stadtkyll, der Verfolger aus der Schneifel, meisterte seine Pflichtaufgabe in Osburg mit einem glatten 5:1-Auswärtssieg. Die SG Osburg sichert sich trotz der deftigen Niederlage den Klassenerhalt.

Thomm. "Wir sind durch", verkündete Osburg-Coach Ingo Berens nach der Niederlage gegen Stadtkyll. Durch die Ergebnisse der restlichen Partien ist nun klar, dass die SG Osburg auch weiterhin Bezirksligist bleiben wird. Dieses Ziel haben die Gäste aus Stadtkyll allerding nicht vor Augen, sie streben auch weiterhin einen Ligawechsel an - als Aufsteiger. In Osburg wollte man die schmerzliche Hinspielniederlage wettmachen. Die Partie war gerade einmal fünf Minuten alt, als Christoph Schmitz per Distanzschuss den Osburger Schlussmann Martin Leineweber testen wollte, dieser aber den Ball durch die Beine ins Tor kullern ließ. In der Folgezeit hielt Osburg in der Defensive die Ordnung, konnte aber auch die spielerische Klasse der Gäste kaum unterbinden. "Wir wollten Osburg kommen lassen, das haben wir gut gemacht", so Stadtyklls Coach Markus Kranz. Osburg konnte sich in der ersten Halbzeit lediglich zwei kleine Chancen erarbeiten. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte sich Klaus Hamper über die linke Außenlinie durchsetzen und schoss den Ball aus kurzem Winkel aufs Tor. Hierbei sah Osburgs Keeper Leineweber erneut nicht gut aus, er ließ den Ball ein zweites Mal durch die Hosenträger ins Tor rutschen. "Heute kann ich meinen Torwart leider nicht loben, die ersten beiden Dinger waren geschenkt", so Berens über seinen Pechvogel. Stadtkyll drehte in der Folgezeit auf: Klaus Hamper nutzte eine präzise Flanke von Christoph Schmitz zur beruhigenden Drei-Tore-Führung nach einer Stunde Spielzeit. Auf Vorlage von Christian Czajka erzielte kurze Zeit später Christoph Schmitz seinen zweiten Treffer an diesem Tag (64.). Mit einem Sololauf über 50 Meter verkürzte Alexander Schabo auf 1:4 (73.). Dieser Treffer war für die Gastgeber eine kleine Initialzündung, das Ergebnis zumindest noch kosmetisch zu verbessern. Binnen weniger Minuten hatten die Osburger gleich fünf weitere Torgelegenheiten, konnten diese aber nicht ummünzen. Als sich dann Stadtkyll nach der kurzen Schlafphase wieder besann, die Partie zu dominieren, gelang David Schmitz mit einem Treffer der Marke "Tor des Monats" der Endstand (90.). Gäste-Coach Markus Kranz meinte nach dem Spiel: "Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und das Spiel verdient gewonnen, aber mehr wars auch nicht. Wir haben nun noch vier schwere Spiele vor der Brust".SG Osburg: Leineweber M. - Becker D., Berens, Dellwing (60. Becker M.), Höllen - Klassen, Roob, Matzat, Schabo - Leineweber P., ZouaghiSG Stadtkyll: Bormann - Sicken, Czajka, Fuhrt (84. Klinkhammer), Diederichs - Zapp, Heck, Leuther, Schmitz C. (86. Dederichs), Hamper (90. Büscher) - Schmitz D.Tore: 0:1 Christoph Schmitz (5.), 0:2 Klaus Hamper (52.), 0:3 Klaus Hamper (59.), 0:4 Christoph Schmitz (64.), 1:4 Alexander Schabo (73.), 1:5 David Schmitz (90.)Schiedsrichter: Sebastian Nicolay (Cochem), Zuschauer: 75