1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Konz: Vorfreude auf Lebenshilfe-Turnier und besonderen Gast​

Fußball und Soziales : Vorfreude auf Lebenshilfe-Turnier und einen besonderen Gast

Traditionsreiches Hallenfußballturnier findet am ersten Januar-Wochenende in Osburg statt. Für die Lebenshilfe geht’s um mehr als viele Spenden.

Wenn’s um den guten Zweck geht, wissen Bernd Marx und seine Mitstreiter vom Förderverein „Mach mit, Fußballer helfen“ viele treue Helfer hinter sich. Weil die gerade sanierte Saar-Mosel-Halle in Konz wegen eines Wasserschadens nicht für das traditionelle Fußballturnier zugunsten der Lebenshilfe am ersten Januar-Wochenende genutzt werden kann, war schnell klar, dass die 26. Auflage (wieder) in der Osburger Hochwaldhalle über die Bühne gehen kann.

Während des Umbaus der Konzer Halle war man hier bereits bis zur coronabedingten Pause zu Gast. „Die SG Osburg, aber auch der SV Konz, der SV Filzen-Hamm und der SV Krettnach bringen sich wieder in die Organisation vor Ort ein und kümmern sich unter anderem um den Verkauf von Essen und Trinken, aber auch die Tombola“, so Marx. Der Fußballkreis Trier-Saarburg trete neben dem Förderverein als Co-Veranstalter auf.

Noch muss sich der Hallenfußball erst wieder etablieren. Durch Corona seien hier auch die Aktivitäten bei der Lebenshilfe Trier-Saarburg etwas eingeschlafen, berichtet Vorstand Kilian Zender. Deshalb gebe es diesmal (noch) keine Partien der Handicap-Mannschaften untereinander. „Ein solches Turnier mit Teams von außerhalb käme noch etwas zu früh, aber einzelne Spieler von uns werden bei einem Einlagespiel mitwirken“, kündigt Zender an.

Diese Begegnung soll am Samstag, 7. Januar, 15.15 Uhr, gegen eine Prominenten-Auswahl stattfinden. Danach kommt es ab 16 Uhr, zum Kräftemessen von Vertretern aus überkreislichen Ligen, darunter sind die Rheinlandligisten FC Hochwald-Zerf und FSV Tarforst, Eintracht Trier, das mit einem sogenannten Challenge-Team antritt und fünf Bezirksligisten. 

Von Freitags an spielen insgesamt 56 Mannschaften in Osburg, darunter auch Freizeit- und Betriebsfußballer, Bambini, F-, E- und D-Junioren sowie Kreisligakicker. Die Turnierleitung liegt in den bewährten Händen von Peter Becker.

Gut möglich, dass am Ende der drei Turniertage wieder ein fünfstelliger Spendenbetrag für die Lebenshilfe hängenbleibt. Für Vorstand Zender geht es aber um mehr als den reinen Geldbetrag: „Wir freuen uns immer, wenn wir uns bei solch einer großen und beliebten Veranstaltung präsentieren können. Viele unserer Leute werden auch als Zuschauer dabei sein.“

Groß ist unter allen Beteiligten die Vorfreude auf den „Budenzauber“. Das wurde beim Pressetermin im Vereinshaus des SV Krettnach am Mittwochmorgen deutlich. Dabei machte Bernd Marx, der Zweite Vorsitzende des Fördervereins „Mach mit“, deutlich, dass er sich Anfang Januar besonders über den Besuch von Michael Herrmann freuen würde: Der Schweicher führte den Förderverein mit großem Engagement, ehe er den Vorsitz im Sommer aus gesundheitlichen Gründen an Jürgen Gombert abgab.