Lage der Liga (Rheinlandliga): Die West-Teams im Umbruch

Lage der Liga (Rheinlandliga): Die West-Teams im Umbruch

Ist der Rückrundenauftakt das Zeichen für den kompletten Umbruch in der Rheinlandliga? Zwei Favoriten aus dem Verbandsbezirk West scheitern gegen zwei schwächer geglaubte Teams aus der Gegend. Mal wieder zeigt das, wie verdammt eng die Rheinlandligateams doch kräftemäßig beieinanderliegen - das Morbacher Debakel einmal ausgenommen.

Eric Schroeder vom TuS Mosella Schweich hält mit dem Sieg seines Teams die Waage im Mittelfeld, verhindert, dass Ellscheid sich mit drei Punkten vorerst absetzt. Noch wichtiger allerdings: Es ist für die Mosella nur noch ein Katzensprung bis in nahe, sichere Gefilde der Nichtabstiegsplätze. Jetzt heißt es aber sowohl für Schweich als auch für Tarforst, den Schwung aus dem Auftakt mitzunehmen in die nächsten, schweren Spiele. Mit jedem zusätzlichem Punkt für eines der Teams kann das - ja eigentlich sehr gefährliche - Gleichgewicht in der Liga wegbrechen. Zum Wohl oder Übel der regionalen Vertreter. s.eisenkraemer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund