1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Mehring wie "Barcelona light"

Mehring wie "Barcelona light"

Eine Woche zwischen Hölle und Himmel ist für Mehring zu Ende. Dem 0:1 in Eisbachtal folgte das 2:0 über Rot-Weiß Koblenz und nun der 5:1 (2:0)-Sieg über den VfB Linz. Nach den gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz ist Mehring von Platz drei auf eins geklettert.

Mehring. Linz war mit dem Resultat noch gut bedient. Mehr als ein Dutzend bester Torchancen arbeiteten, nein, spielten die Gastgeber heraus, die sich nur eine kurze Schwächephase kurz nach der Halbzeit erlaubten. Der VfB konnte sich bei seinem Schlussmann Niclas Koluta und Schiedsrichter Brück bedanken, der den Hausherren zwei klare Elfmeter verweigerte, dass das Resultat nicht weitaus höher ausfiel. In den 90 Minuten "Auf der Lay" wurden Michael Fleck und Ahmed Boussi zum Albtraum der Linzer Abwehr. Zu flink, technisch zu stark und zu spielfreudig agierte das Duo, das sich perfekt ergänzte. Das schönste Zusammenspiel der beiden Angreifer in der 87. Minute wurde nicht mit einem Treffer belohnt. Mit fünf Doppelpässen spielten sie sich durch die dicht gestaffelte Abwehr der Linzer, am Ende scheiterte Boussi an Koluta: "Barcelona light". Nach fünf Minuten wurde Boussi erstmals im Strafraum gelegt - ohne Folgen. Nach einer guten Viertelstunde nutzte Sebastian Ting mit einem Linksschuss ins lange Eck ein Zuspiel des Deutsch-Libanesen zur Führung, die Fleck in der 34. Minute per Strafstoß - erneut war Boussi gelegt worden - auf 2:0 ausbaute. Nur in eine Richtung

"Die Mannschaft hat nach dem Wiederanpfiff wohl geglaubt, das Spiel wäre schon gelaufen", suchte Mehrings Trainer Michael Schmitt selbst nach Gründen für eine kurze Schwächephase. Nach einer tollen Parade des eingewechselten Heiko Witt und dem Anschlusstreffer von Sascha Freymann waren die Mehringer wieder wach. Jetzt ging es wieder nur in eine Richtung. Flanke Boussi, Schwarz macht das 3:1. Solo Fleck: 4:1. Foul an Boussi im Strafraum (75.), der Pfiff bleibt aus. Kombination Boussi und Fleck, Florian Lorenz, der zuvor einige gute Möglichkeiten ausgelassen hatte, machte den Endstand perfekt. Das Schlusswort gehörte Michael Schmitt: "Wenn man uns spielen lässt, hält uns in dieser Liga keiner." SV Mehring - VfB Linz 5:1 (2:0) SV Mehring: Hank (53. Witt) - Becker, Lorig, Werhan, Eifel (70. Diederichs) - Ting (70. Kön), Kohl - Schwarz, Lorenz - Fleck, Boussi Tore: 1:0 (17.) Ting, 2:0 (34.) Fleck (Foulelfmeter), 2:1 (58.) Freymann, 3:1 (66.) Schwarz, 4:1 (68.) Fleck, 5:1 (80.) Lorenz Schiedsrichter: Brück (Brecht) Zuschauer: 200 wir