Meisterschaft perfekt: Salmrohr, wer sonst?

Meisterschaft perfekt: Salmrohr, wer sonst?

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Nach vier Jahren in der Fußball-Rheinlandliga hat der FSV Salmrohr den Titel errungen und damit den Wiederaufstieg perfekt gemacht.


Der eigene Sieg bei der SG Mülheim/Kärlich und der erneute Patzer des "Verfolgers" TuS Koblenz II haben am fünftletzten Spieltag für die Entscheidung gesorgt. Beim Abpfiff in Mülheim wussten die FSV\'ler, dass sie die Rückkehr in die Oberliga geschafft hatten. Denn Koblenz hatte früher gespielt und mit der sechsten Nullnummer und dem zehnten Remis den Weg für die Salmtaler bereitet.
Der haushohe Titelfavorit Salmrohr, der vor Saisonbeginn übrigens von allen Trainern der Liga als Meister getippt worden war, ist der ihm zugedachten Rolle gerecht geworden. Und das in noch souveränerer Manier als man das vor der Saison vermuten konnte.
In den noch ausstehenden vier Spielen kann der FSV übrigens noch die beiden Rekorde von Eintracht Trier II aus der Saison 2004/05 knacken, das damals Salmrohr den Titel vor der Nase wegschnappte und ebenfalls eine tolle Bilanz aufzuweisen hatte. Damals holten die 05er 79 Zähler und schossen 102 Tore.
Was jetzt für Salmrohr kommt, ist ohnehin nur Zugabe. Die Planungen für die Oberliga haben bei dem Verein längst begonnen. Und wenn Salmrohr sich nicht das Image einer Fahrstuhlmannschaft ans Revers heften lassen möchte, muss das Motto lauten: Es gibt viel zu tun, packen wir\'s an. wir

Mehr von Volksfreund