Mit dem Schnee im Bunde

Auf geschlossener Schneedecke erwies sich das Eifel-Team der SG Buchholz beim 3:2 winterfester als die Gäste aus Lüxem. Ansonsten wurde nur noch in Schweich gespielt, alle anderen Spiele wurden abgesagt.

Hasborn. (alf) Fünf Tore, eine Spielunterbrechung für eine Linien-Säuberungsaktion, zwei gelb-rote Karten und ein verschossener Elfmeter in letzter Sekunde - die einzige Sonntagspartie der Bezirksliga zwischen der SG Buchholz und dem SV Lüxem hatte es wahrlich in sich.

"Wir wollten unbedingt spielen", begründete SG-Trainer Frank Meeth die Schnee-Räumungsaktion im 16er. Wer weiß, ob angepfiffen worden wäre, wenn der Schneefall der zweiten Halbzeit früher eingesetzt hätte. Zum Spiel: Sebastian Klein besorgte per Foulelfmeter in der 15. Minute die Führung für die Gastgeber, die Stefan Follmann mit dem Halbzeitpfiff ausglich. Matthias Schröder (55.) und der eingewechselte Christian "Jimmy" Rauen (80.) sorgten für das 3:1. Acht Minuten vor Schluss kam es nach einem Protest der Lüxemer (Grund: Die Linien waren nicht mehr zu sehen) zu einer achtminütigen Spielunterbrechung. Nachdem etwa 30 Helfer die Linien vom Schnee befreit hatten, drehten die Gäste noch einmal auf: Sven Kohlei traf zum 2:3, das Unentschieden versiebte kurz vor Schluss Patrick Trampert, indem er einen Foulelfmeter übers Tor drosch. Die SG-Spieler Klein und Näckel sahen gelb-rot.