Mit Tipps vom Ex in die neue Zeitrechnung

Mit Tipps vom Ex in die neue Zeitrechnung

Der gebeutelte SV Mehring empfängt an diesem Sonntag den Drittplatzierten Borussia Neunkirchen. Es wird der erste Versuch nach dem Trainerrücktritt, die Mannschaft wieder mit Spaß am Fußball zu erfüllen. Wichtigste Personalie bei Mehring: Sebastian Ting ist wieder fit.

TSG Pfeddersheim - FSV Salmrohr (Samstag, 15.30 Uhr, Rasenplatz Worms-Pfeddersheim)
Im pfälzischen Pfeddersheim bei Worms erwartet die Salmrohrer an diesem Samstag zunächst "eine schwere Mannschaft, weil sie gerade gut drauf sind", analysiert FSV-Coach Patrick Klyk vor dem Spiel. Pfeddersheim wartet mit Erfahrung und Kampfgeist auf. "Außerdem werden wir wohl auf einem sehr schlechten Platz spielen müssen. Die hatten in der Woche nach starkem Regen ein Spiel auf total nassem Rasen. Und so sieht der wohl auch aus", sagt Klyk. Beim FSV waren Gus Schulz und Marc Mees in der Woche nicht fit. Klyk hoffte gestern aber auf einen Einsatz der beiden. Sammy Makiadi ist noch verletzt.
Klyk fasst zusammen: "Wir fahren mit Respekt, aber auch mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen nach Pfeddersheim."
SV Mehring - VfB Borussia Neunkirchen (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen Auf der Lay Mehring)
0:1 gegen den Spitzenreiter. Das jüngste Ergebnis des VfB Borussia Neunkirchen ist zwar schon zwei Wochen alt, aber die Niederlage auswärts beim SVN Zweibrücken wiegt schwer. Nach einer starken ersten Hälfte hätten im zweiten Durchgang die Ideen gefehlt, und die einfachsten Pässe seien nicht mehr angekommen, hatte VfB-Trainer Dieter Ferner nach der Partie beim SVN analysiert. Die Borussen haben sich damit aus dem Titelkampf endgültig verabschiedet. An diesem Sonntag kommt der Tabellendritte nun an die Mosel nach Mehring. Der SVM startet mit diesem Spiel in die nächste Ära. Nach dem eher überraschenden Rücktritt von Cheftrainer Robert Jung (der TV berichtete) ist es das erste Spiel der Mehringer unter dem alleinigen Chef- und Spielertrainer Dino Toppmöller. Die am vergangenen Sonntag angesetzte Auswärtspartie bei der SV Elversberg II war kurzfristig wegen Schneefällen im Saarland abgesetzt worden.
Somit steht nun am Sonntag die erste Runde im neuen Abschnitt an. In erster Linie gilt für Toppmöller, die Mannschaft wieder zu stärken und ihr den Spaß am Fußball wiederzugeben, wie der 32-Jährige vor Wochenfrist im Gespräch mit dem Volksfreund sagte. Und dann soll auch der sportliche Erfolg wiederkommen. Vielleicht schon an diesem Wochenende gegen das drittbeste Team der Liga? "Wir sind sicher nicht der Favorit, wollen aber trotzdem das Unmögliche möglich machen", sagt Toppmöller nun vor dem Spiel.
Die wichtigste Personalie: Sebastian Ting ist nach einer langwierigen Fersenverletzung wieder im Kader. Wie gut er seinen Trainingsrückstand aufgeholt hat, "müssen wir sehen", sagt Toppmöller.
Tipps zum Spiel des Gegners aus dem Saarland hat Toppmöller übrigens auch schon bekommen. Von Robert Jung.