Mit zwei Derbys in die Rückrunde

Mit zwei Derbys in die Rückrunde

In Burgbrohl endet die Serie der Auswärtsspiele für Titelaspirant Mehring. Zum dritten Mal in Folge muss die Hoor-Elf bei einem direkten Konkurrenten antreten. Besonders im Fokus stehen außerdem die Derbys zwischen Schweich und Stadtkyll sowie Tarforst und Morbach.

Trier. Spvgg. Burgbrohl - SV Mehring (Samstag, 16.30 Burgbrohl, Rasenplatz). Bad Breisig, Karbach und nun Burgbrohl - und das alles in nur acht Tagen auswärts. Wahrlich ein äußerst schwieriges Programm für den SV Mehring, der sich nach der Niederlage in Karbach unter der Woche keinen weiteren Ausrutscher erlauben sollte, um den Erfolgsdruck in den dann folgenden Spielen nicht zu hoch werden zu lassen. Für die Gastgeber ist es die wohl letzte Chance, den Anschluss nach oben zu halten. Und das macht die Aufgabe für Mehring nicht einfacher. Das Hinspiel gewannen die Moselaner mit 2:1.
SG Badem/Kyllburg/Gindorf - TuS Mayen (Samstag, 17 Uhr, Kyllburg). Erstmals in dieser Saison tritt die SG nicht in Badem, sondern in Kyllburg an. "Ob auf Rasen oder Tenne, wissen wir noch nicht", sagt Wolfgang Neumann, Trainer der Eifeler. Wobei der Untergrund, auf dem gespielt wird, seine geringste Sorge ist. Da ist natürlich zum einen der unberechenbare Gegner, der mal Kantersiege landet, im folgenden Spiel dann schon mal untergeht; da sind aber vor allem die vielen Fragezeichen hinter dem Personal. Joscha Haubrich, Manuel Peters, David Reinhard und Christian Esch werden fehlen. Neumann hofft auf die angeschlagenen Timo Heinz und Jerome Kolling, "sonst wird es eng". Zum Saisonauftakt überraschte die SG mit einem 2:1-Sieg in Mayen.
FSV Trier-Tarforst - SV Morbach (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz). Der Trend verläuft bei den beiden Lokalrivalen in gegensätzliche Richtungen. Die Trierer haben in den zurückliegenden zwölf Spielen 22 Punkte gesammelt und streben weiter nach oben. Morbach hatte einen Trainerwechsel zu verarbeiten und in den vergangenen Wochen aus den überraschenden Siegen gegen Eisbachtal und in Mehring in der Liga nicht viel zustande gebracht. Mit 4:0 gegen den FSV war Morbach in die Saison gestartet, jetzt spricht Sportchef Jörg Wahlen davon, einen Ausweg aus der Talfahrt zu suchen. "Vor der Winterpause müssen noch Punkte her, sonst manövrieren wir uns in eine schwierige Lage."
TuS Mosella Schweich - Spvgg. Stadtkyll (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz). Das Hinspiel, das die Gäste bei ihrer Rheinlandliga-Premiere mit 5:0 gewonnen haben, ist allen Beteiligten noch präsent. Der Kantersieg erwies sich für Stadtkyll gar als Bumerang, denn danach folgten einige dicke Schlappen. Für Stadtkyll-Trainer Markus Kranz nicht verwunderlich: "Wir hätten damals zur Pause 0:3 zurückliegen müssen. Aber diese Erkenntnis ging danach völlig unter." Schweich hegt natürlich Revanchegelüste. Trainer Hans Schneider: "So dumm wie damals werden wir uns nicht noch einmal anstellen." wir

Mehr von Volksfreund