Neuer Trainer in Tarforst

Der Trainerstuhl beim Fußball-Rheinlandligisten FSV Trier-Tarforst ist am Freitag bereits zum dritten Mal neu besetzt worden. Beim Neujahrsempfang des Vereins verkündete der erste Vorsitzende des Vereins, Werner Gorges, den geladenen Gästen, dass Stefan Fries vom 15. Januar an die sportliche Verantwortung für die erste Mannschaft trägt.

Vor Fries, der zuletzt als Trainer beim SV Trier-Irsch (Kreisliga B) gearbeitet hatte, waren Dirk Fengler, dann Co-Trainer Michael Fuchs als Interimslösung und bis zum Jahreswechsel Heinz Toppmöller in dieser Funktion tätig. Fengler war nach dem schwachen Saisonauftakt zurückgetreten, Fuchs hatte übergangsweise übernommen und dann nach dem neunten Spieltag an Toppmöller übergeben. Toppmöllers Vertrag war bis zum Ende des abgelaufenen Jahres befristet. Wie Gorges gegenüber unserer Zeitung äußerte, habe man nach mehreren Gesprächen mit Toppmöller, dem Mannschaftsrat und der sportlichen Leitung entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern, weil "wir konzeptionell in einigen Punkten nicht auf einer Linie lagen". Der Kontrakt von Fries läuft laut Gorges "vorerst bis zum Saisonende". wir

Ausführlicher Bericht folgt