1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Nur ein Punkt für die Kellerkinder

Nur ein Punkt für die Kellerkinder

Trier. (wir) SG Kyllburg/Badem/Gindorf - Spvgg. Burgbrohl 3:2 (2:2) SG-Trainer Wolfgang Neumann sprach von einem "verdienten Sieg, weil wir uns nach einem schwachen Start enorm gesteigert haben".

Nach einer Viertelstunde lagen die Eifeler nach zwei individuellen Fehlern bereits mit 0:2 gegen den Tabellendritten im Hintertreffen, legten den Schalter aber schnell um. Berscheid schaffte den schnellen Anschlusstreffer, und von da an hatten die Gastgeber Spiel und Gegner im Griff.

Noch vor dem Seitenwechsel glich Timo Heinz nach Foul an Mayer-Nosbüsch per Strafstoß aus. Joscha Haubricht, Berscheid, Jerome Kolling und Mike Schwandt hatten nach dem Wechsel die Chance zur Führung. Nachdem Markus Plei noch einmal retten musste, erzwang Schwandt auf Vorarbeit von Manuel Peters (89) die Entscheidung.

SV Morbach - VfB Linz 0:0 Als "ein schwaches Spiel von beiden Mannschaften" wertete Morbachs Coach Thorsten Haubst das Duell mit dem Aufsteiger. "Linz hat sich einge igelt, und wir hatten nur Fernschüsse zu bieten", sagte Haubst. Und die wurden meist eine Beute des starken Linzer Torwarts Philipp Lissen. Als er geschlagen war, rettete die Latte bei einem Freistoß von Roman Theise (84).

SG Ellscheid - TuS Mosella Schweich 1:1 (0:0)

Nach einer kampfbetonten Partie trennten sich die Lokalrivalen mit einem "insgesamt gerechten Remis" (Schweichs Trainer Hans Schneider). Zwei gute Abwehrreihen und eine ähnliche Spielanlage der beiden Kontrahenten hatten schon im Vorfeld der Partie auf ein solches Resultat hingedeutet. Die Führung der Gäste per Strafstoß durch Eugen Keller, den SG-Coach Jörg Stölben als gerechtfertigt bezeichnete, egalisierte Thomas Borsch nach einer Ecke.

Stölben: "Auch nach der Ampelkarte gegen Keller hatten wir keine klare Chance zum Siegtreffer."

SV Dörbach - TuS Mayen 1:1 (1:0)

Dem SV Dörbach läuft das Pech hinterher. Erst in der Nachspielzeit kassierte die Elf von Trainer Harry Koch das 1:1 "Wir sind nach einem eigenen Einwurf in Höhe des gegnerischen Strafraums in einen Konter gelaufen", konstatierte Co-Trainer Michael Schmitt ziemlich fassungslos. Zu allem Überfluss zog sich Sascha Maxheim bei der Abwehraktion ohne gegnerisches Verschulden noch eine Meniskusverletzung zu. Patrick Noske hatte nach einem Zuspiel von Clemens Goepel für die Führung gesorgt.

Spvgg. Wirges - FSV Salmrohr 3:2 (0:2)

Friedhelm Rach, der sportliche Leiter des Tabellenführers aus Salmrohr, war restlos sauer: "Wir haben nach der Halbzeit das Laufen und das Spielen eingestellt. Und wenn du das machst, geht das selbst nach einer 2:0-Führung noch in die Hose." Als Grund nannte er "pure Überheblichkeit". Das lag wohl daran, dass die Gäste vor der Pause klar dominierten und eigentlich viel höher hätten führen müssen. Rach: "Wirges hat nur viermal aufs Tor geschossen." Das reichte aber, um die Partie zu kippen. Gegenwehr vom FSV kam erst in den letzten zehn Minuten noch einmal, aber da war es zu spät.

FV Engers - FSV Trier-Tarforst 1:1 (1:1)

"Absolut zufrieden" (Trainer Dirk Fengler) war Tarforst mit dem Remis auf dem Hartplatz in Engers. Die meiste Gefahr drohte von den langen Einwürfen von Daniel Fiege. "Die kamen wie Flanken", sagte Fengler. Fiege erzielte auch die Führung für den Ex-Oberligisten, nachdem der Aufsteiger einen Ball vertändelt hatte. Kurz nach dem Rückstand markierte Sven Simon aber den Ausgleich, als er seinen Gegenspieler überlupfte und dann Schlussmann Stefan Fink überwand. Im zweiten Abschnitt spielte Tarforst auf Ergebnissicherung.