1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Rheinlandliga: SG Stadtkyll besiegt Burgbrohl, Wirges verliert

Rheinlandliga: SG Stadtkyll besiegt Burgbrohl, Wirges verliert

Der lang ersehnte „Sieg außer der Reihe“ ist dem Aufsteiger aus Stadtkyll gelungen. Unmittelbar nach dem Dreier trat Trainer Markus Kranz aber gleich auf die Euphoriebremse. Im zweiten Spiel der Fußball-Rheinlandliga setzte sich die SG Badem/Kyllburg/Gindorf gegen Wirges mit 9:0 durch.

SG Stadtkyll - Spvgg. Burgbrohl 3:0 (1:0)
Der lang ersehnte "Sieg außer der Reihe" ist dem Aufsteiger aus Stadtkyll gelungen. Unmittelbar nach dem Dreier trat Trainer Markus Kranz aber gleich auf die Euphoriebremse. "Dieser Erfolg ist nichts wert, wenn wir die nun folgenden direkten Duelle gegen die anderen Teams aus der Gefahrtenzone nicht gewinnen." Zudem solle man sich von dem Resultat keinen Sand in die Augen streuen lassen, "denn in den ersten 20 Minuten hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Sooud Yousuf hatte zwei gute Gelegenheiten. Das 1:0 durch Nico Swart der von Julian Roderich "blank" gespielt wurde und dann aus 16 m sicher verwandelte, sorgte für etwas Ruhe. Swart erzielte auch den zweiten Treffer, den Klaus Hamper vorbereitete.
SG Stadtkyll: Simon - A. Klinkhammer, Fiedlers, Sicken, Fuhrt - Czajka, A. Klinkhammer (77. Heck) - Roderich, Hamper - Swart (70. Weins), D. Machon (82. Bücher)
Tore: 1:0, 2:0 (35./65.) Swart, 3:0 (90.) Hamper
Schiedsrichter: Walter (Thomm) - Zuschauer: 200

SG Badem/Kyllburg/Gindorf - Spvgg. EGC Wirges 9:0 (4:0)
Nur gegen Eintracht Lahnstein, das sich im Vorjahr den unrühmlichen Ruf erwarb, alle Negativrekorde zu brechen, gelang der SG Badem in der Rheinlandliga jemals ein höherer Sieg als nun gegen Wirges. "Es kamen zwei Dinge zusammen", resümierte Trainer Wolfgang Neumann, "wir haben sehr gut gespielt und Wirges war harmlos und taktisch ungeschickt, weil sie selbst nach dem 0:6 noch nach vorne gespielt haben." Nach 20 Minuten eröffnete Mike Schwandt den Torreigen und legte zehn Minuten später gleich nach. Bis zur Halbzeit war die Partie bereits entschieden, von da an stellte sich nur die Frage nach der Höhe des Resultats. Vor allem Mike Schwandt blieb weiter torhungrig und traf auch in der zweiten Halbzeit noch doppelt. Erfreulich aus Bademer Sicht war, dass sich insgesamt sechs Akteure in die Torschützenliste eintrugen. Das Torverhältnis spielt in der Rheinlandliga bei der Platzierung allerdings keine Rolle.
SG Badem: Plei - S. Berg - Gerten, T. Stoffel, Brenner (46. J. Schmitt) - Berscheid (66. Heinz), Valerius - J. Kolling, Mayer-Nosbüsch - Peters, Schwandt (78. Mathey)
Tore: 1:0, 2:0 (21./31.) Schwandt, 3.0 (34.) Peters, 4:0 (41.) Berscheid, 5:0 (52.) Kolling, 6:0 (59.) Schwandt, 7:0 (62.) Mayer-Nosbüsch, 8:0 (75.) Stoffel, 9:0 (77.) Mike Schwandt
Schiedsrichter: Condne (Gillenfeld) - Zuschauer 150 wir