Keine Spiele durchführbar Entscheidung vor Sportgericht bring Freude in Wittlich und Frust beim SV Tawern

Wittlich/Tawern · Spielabbruch und unbespielbare Plätze sorgten zuletzt für Ärger im regionalen Fußball. Das Verbandsgericht musste sich die Fälle ansehen und hat sie nun abschließend bewertet.

Weil nicht gespielt werden konnte, wurde das Verbandsgericht eingeschaltet.

Weil nicht gespielt werden konnte, wurde das Verbandsgericht eingeschaltet.

Foto: dpa/Robert Michael

Während Fußball-Rheinlandligist Rot-Weiß Wittlich in zweiter Instanz recht bekam und die Anfang September wegen Flutlichtausfalls beim Stande von 2:3 abgebrochene Partie gegen die SG Andernach 99 wiederholen darf, hat Bezirksligist SG Saartal-Irsch mittlerweile offizielle Bescheinigungen vorgelegt. Demnach waren am Wochenende offenbar wirklich alle vier Plätze im SG-Gebiet unbespielbar. Bei Spielgegner SV Tawern herrscht indes weiter Unverständnis (TV berichtete über beide Fälle).