1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Ruwertal mit wichtigem Dreier

Ruwertal mit wichtigem Dreier

Die SG Ruwertal hat sich mit einem 4:1-Erfolg gegen SV Föhren etwas Luft im Abstiegskampf der Bezirksliga West verschafft. Vor rund 200 Zuschauern war das Team von Trainer Jan Stoffels während der gesamten Partie überlegen.

Kasel. Während es für die Gäste aus Föhren in dieser Saison um nicht mehr besonders viel geht, kämpft die Spielgemeinschaft aus dem Ruwertal noch um die Sicherung des Klassenerhaltes. Mit diesem Wissen im Hinterkopf begann die Mannschaft von Trainer Jan Stoffels auch die Partie am Sonntagmittag. Die Gastegeber starteten druckvoll und ließen den Gegner kaum aus der eigenen Hälfte kommen. In der zweiten Minute wurden die Angriffbemühungen dann bereits belohnt: Nach toller Vorarbeit von A-Jugend-Spieler Marius Mittler konnte Ruwertals Kapitän Mario Lentes zur 1:0-Führung einschieben. Im Anschluss spielte sich die Partie weitestgehend im Mittelfeld ab, wobei die Gastgeber die feldüberlegene Mannschaft waren. Föhren schaffte es kaum, sich gegen die taktisch gut stehende Ruwertaler Hintermannschaft durchzusetzen und strahlte nur wenig Präsenz vor dem gegnerischen Tor aus.
Vorteil eiskalt ausgenutzt


In der 26. Minute ließ Schiedsrichter Christoph Wirtz kurz vor der Föhrener Strafraumgrenze einen Vorteil laufen, den Martin Flesch auszunutzen wusste. Der SG-Akteur setzte sich schön gegen die gegnerische Abwehr durch und vollendete mit einem Flachschuss zum 2:0. Doch nur acht Minuten später der Rückschlag für die Gastgeber. Mit der ersten richtigen Torchance der Gäste verkürzte Nicolas Hayer nach einer Flanke von links außen auf 1:2 (34.).
Nach der Halbzeit beschränkte sich Ruwertal in einer durchweg fairen, aber kampfbetonten Partie zunehmend auf die Abwehrarbeit und versuchte immer wieder durch schnell ausgetragene Konter zum Erfolg zu kommen. In der 55. Minute wurde Martin Flesch nach einem solchen im Strafraum unsanft von den Beinen geholt, Karsten Willems verwandelte den fälligen Strafstoß mustergültig - 3:1. Im Gegenzug hatte die Stoffels-Elf Glück, als ein Handspiel im Strafraum der Gastgeber nicht geahndet wurde. Föhren spielte in der Folge besser nach vorne und konnte sich häufiger vor SG-Torwart Jens Ewald in Szene setzen. Die beste Möglichkeit zum Anschluss hatten die Gäste in der 66. Minute, doch ein Ruwertaler Abwehrspieler klärte den Ball noch auf der Linie.
Vier Minuten später dann der Genickbruch für die Gäste: Karsten Willems erhöhte nach Eckball per Kopf auf 4:1 (70.). Die letzte Chance des Spiels hatten die Gäste nach einer Ecke, doch der Ball landete nur am Pfosten (86.). "Wir haben von Beginn an hochkonzentriert gespielt und uns durch frühes Pressing gute Torchancen herausgearbeitet", resümierte Stoffels die Partie. "In der Abwehr haben wir taktisch diszipliniert gearbeitet und am Ende auch völlig verdient gewonnen", so der Trainer.
SG Ruwertal: Ewald - Mittler, Weber (72. Denzer), Schmitt, Willems - Stern, Fl. Heck, Flesch (83. Tyrell), Fa. Heck, Kress - Lentes
SV Föhren: Kees - Hayer, S. Wagner, Pull, Esch - Kläs, Barthen (75. Haubrich), Meyer, Th. Wagner, Brettle - Schabio (68. Enders)
Tore: 1:0 Lentes (2.), 2:0 Flesch (26.), 2:1 Hayer (34.), 3:1/4:1 Willems (55./70.)
SR: Christoph Wirtz (Metterich) ZS: 200