1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Saisonvorschau Fußball-Kreisliga A Trier-Saarburg

Fußball-Kreisliga A : Warum zwei Teams freiwillig ausgestiegen sind

Die Fußball-Kreisliga A Trier-Saarburg umfasst nur noch 13 Mannschaften – Sirzenich und Pluwig-Gusterath wollen hoch.

15 Mannschaften gingen in der vergangenen A-Liga-Saison ins Rennen. Trotz des nach der zunächst abgebrochenen und dann annullierten Runde ausgesetzten Auf- und Abstieges sind es zur neuen Spielzeit gleich zwei Teams weniger: Sowohl der SV Wasserliesch-Oberbillig (in die B-Klasse), wie auch der SV Freudenburg (geht sogar noch eine Etage tiefer in die C-Klasse) haben freiwillig ihren Rückzug erklärt.

Sowohl mit der ersten, wie auch mit der zweiten Mannschaft stand Wasserliesch zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung Ende Oktober ganz unten in den Tabellen der Trier-Saarburger Kreisliga A und B. Mit Blick auf den jüngsten sportlichen Verlauf und angesichts des Spielerkaders, der für die kommende Saison zur Verfügung steht, hat man sich dann dazu entschieden, mit der ersten und der zweiten Mannschaft freiwillig jeweils eine Klasse tiefer anzutreten. „Vom sportlichen Anspruch her wären wir natürlich gerne noch mal in der A-Klasse angetreten. Doch ein Neuanfang auf niedrigerem Niveau ist realistischer und stellt die bessere Basis dar“, sagt Carlo Lambert auf TV-Nachfrage. Das SVWO-Urgestein steigt wieder als Coach ein – gemeinsam mit Christian Albrecht, der zuvor schon Spieler-Co-Trainer bei den Blau-Weißen war.

Qualitativ und quantitativ waren auch in Freudenburg die Perspektiven eher schlecht. „Bei uns gab es zu viele kurzfristige Abgänge und etliche Spieler, die nach der jüngsten Corona-Pause aufgehört haben. Die Qualität in der Breite für eine starke A-Liga wäre nicht mehr in ausreichendem Maße vorhanden gewesen. Da eine Einstufung in die B-Liga nicht möglich war, spielen wir deshalb mit jungen Leuten in der C-Klasse“, berichtet der Sportliche Leiter Marius Carl. Kreissachbearbeiter Bernd Hurth erklärt, dass der SVF aufgrund seines viertletzten Tabellenplatzes bei Abbruch nicht per se das Recht gehabt habe, sich in die B-Liga zurückzuziehen, sondern einen gesonderten Antrag stellen musste. „Nach Rücksprache mit Verbandsrechtswart Norbert Weise wurde für die B-Liga auch grünes Licht erteilt, doch die Saarstaffel war komplett besetzt. Es war auch keiner bereit, freiwillig in die Mosel/Hochwald-Staffel zu wechseln.“

Hurth habe dem Verein dann angeboten, in jener Kreisliga B Mosel/Hochwald an den Start zu gehen, was die Freudenburger aufgrund der weiteren Anfahrtswege abgelehnt haben. „So hat sich der SV Freudenburg dazu entschieden, in die C-Klasse Saar zu gehen - dort, wo bisher die zweite Mannschaft gespielt hat.“

Die verminderte Anzahl der A-Ligisten – Ziel ist es, wieder auf 14 Teams zu kommen – hat zur Folge, dass bei keinem Trier-Saarburger Absteiger aus der Bezirksliga zwei A-Ligisten ab- und gleich vier B-Ligisten aus den beiden Staffeln Trier/Saar und Mosel/Hochwald aufsteigen. Ab einem bis fünf Absteigern aus der Bezirksliga (ab zwei steigen die letzten drei in die B-Liga ab) dürfen nur noch die beiden Staffelsieger direkt in die A-Klasse hoch. Gibt es drei und mehr Absteiger aus der Bezirksliga, entfällt die Relegation.

Was die Titelvergabe angeht, machen die hoch gehandelten Teams des SV Sirzenich (Ziel: Meisterschaft) und von der DJK Pluwig-Gusterath (Ziel: Aufstieg) aus ihren ehrgeizigen Plänen erst gar keinen Hehl. Schwer wiegt in Sirzenich allerdings der Abgang eines Top-Leistungsträgers: Jo­shua Bierbrauer sucht beim Rheinlandligisten FC Bitburg eine neue Herausforderung. Der heute 26-Jährige zählte in den vergangenen Jahren zu den treffsichersten Angreifern im Fußballkreis Trier-Saarburg. Noch in der Corona-Abbruchsaison markierte er in zehn Partien 21 Tore und steuerte sieben Vorlagen bei. So viel Offensivpower muss man erst mal kompensieren können.

 Am Verlust von Angreifer Joshua Bierbrauer, den es zum FC Bitburg zog, dürfte der SV Sirzenich erst mal zu knabbern haben. Trotzdem will der Club hoch in die  Bezirksliga.
Am Verlust von Angreifer Joshua Bierbrauer, den es zum FC Bitburg zog, dürfte der SV Sirzenich erst mal zu knabbern haben. Trotzdem will der Club hoch in die Bezirksliga. Foto: Fupa Verein

Der Saisonauftakt in der A-Klasse Trier-Saarburg: SG Igel-Liersberg - SG Saarburg (Samstag, 14. August, 17 Uhr), FSV Trier-Tarforst II - DJK Pluwig-Gusterath, TuS Reinsfeld - FC Könen, SV Sirzenich - SG Kordel (alle Sonntag, 15. August, 14.30 Uhr), SV Tawern - SV Föhren (Sonntag, 15 Uhr), SG Osburg - SG Pölich-Schleich (Sonntag, 15.15 Uhr)