Fußball Salmrohr: Viele Fragezeichen rund um den FSV

Region · Regionale Fußballpersonalien: Nach dem Abstieg in die Bezirksliga geht auch Stammtorwart Kieren. / Übersicht auf die jüngsten Transfers in der Region

 Tim Kieren bleibt trotz des Salmrohrer Abstieges in der Rheinlandliga – und heuert beim FC Bitburg an.

Tim Kieren bleibt trotz des Salmrohrer Abstieges in der Rheinlandliga – und heuert beim FC Bitburg an.

Foto: fupa/FSV Salmrohr

Der Name Kieren war über viele Jahre hinweg untrennbar mit dem FSV Salmrohr verbunden: Karl-Heinz Kieren übte bis zum Ende der abgelaufenen Saison gleich mehrere Funktionen aus, war unter anderem 2. Vorsitzender, Sportlicher Leiter und Torwarttrainer. Nun hat der 54-Jährige aufgehört – aus gesundheitlichen Gründen, aber auch, weil er mit so mancher Marotte, welche die heutige Spielergeneration mit sich bringt, so seine Probleme hat (TV berichtete). Nach dem Abstieg in die Bezirksliga verabschiedet sich zudem Kierens Sohn Tim von seinem Stammverein. Der 23-jährige Torwart bleibt in der Rheinlandliga und schließt sich dem FC Bitburg an. In der abgelaufenen Oberliga-Abstiegssaison war die Position zwischen den Pfosten dort immer wieder die Achillesferse. Trainer Fabian Ewertz freut sich auf den sehr gut ausgebildeten Keeper, der den Konkurrenzkampf mit dem bestehenden Trio Dominik Thömmes, Max Becker und Celestino Gombo aufnehmen soll.