1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

SG Bettingen fordert die SG Nusbaum heraus

Topspiel in der Kreisliga A : Mehr Spitzenspiel geht nicht

Kreisliga A: Bettingen und Nusbaum im Hit – Beide Trainer bleiben über den Sommer hinaus.

Mit der SG Bettingen und der SG Nusbaum rüsten der aktuelle Tabellenzweite sowie der momentane Spitzenreiter zum Liga-Hit. Beide hatten unter der Woche noch schwere Auswärtsaufgaben vor der Brust: Nusbaum kam bei der SG Großkampen zu einem 2:2, Bettingen gewann bei der SG Prüm-Enz glatt mit 3:0. Wenn der Zweite auf den Ersten trifft, bedeutet das zehn beziehungsweise elf Spiele vor Schluss nicht nur ein Spitzenspiel mit wegweisendem Charakter, sondern stellt für beide Teams nach der holprigen Wintervorbereitung auch eine klare Standortbestimmung dar.

Ausgangslage:   Die Gäste aus Nusbaum blieben die letzten sieben Spiele ungeschlagen und stellen als Tabellenführer auch den besten Angriff der Liga (56 Treffer in 16 Partien). Die schwierige Vorbereitung fand zum großen Teil in der Kunstrasenhalle in Bitburg statt – die Testspiele wurden mit unterschiedlichen Resultaten abgeschlossen (unter anderem je 3:1 gegen Mosel-A-Ligist Niederkail und B-Ligist Mettendorf, aber auch 2:4 gegen B-Ligist Speicher). „Zwei sehr gute Mannschaften, die das spielerische Moment bevorzugen und offensiv ausgerichtet sind. Ich denke, dass – egal, wie es ausgeht – am Sonntag noch keine Vorentscheidung fällt. Dafür ist die Saison noch zu lang“, mutmaßt Nusbaum-Trainer Frank Hermes, dessen Bleiben beim Tabellenführer über die Saison hinaus bereits feststeht.

Dem Gastgeber aus Bettingen und Oberweis gelangen zuletzt fünf Siege in Folge. SG-Trainer Marco Wallesch sieht den Dingen gelassen entgegen: „Wir müssen eh die Nachholspiele abwarten, es wird am Sonntag definitiv keine Vorentscheidung im Titelkampf geben.“ Mit einem Spiel weniger haben die Bettinger die Chance, am offensivstarken und bislang sehr fair agierenden Leader (noch kein Platzverweis in der laufenden Saison) vorbeizuziehen.

Prognose: „Ich erwarte ein intensives und sehr enges Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden. Im Hinspiel haben wir eines unserer schlechtesten Spiele überhaupt abgeliefert. Da haben wir unerklärlicherweise nach der 1:0-Führung das Fußballspielen eingestellt. Wir haben noch was gutzumachen“, gibt sich Nusbaums Coach kämpferisch. Umgekehrt erwartet Bettingens Marco Wallesch nach dem 3:1-Sieg am 1. Oktober eine ähnlich gute Leistung. „Da haben wir über 90 Minuten ein richtig gutes Spiel gezeigt. Seit ich hier bin, war es vielleicht das Beste überhaupt.“ Der Bettinger Coach, der sein Bleiben über die Saison hinaus ebenfalls zugesagt hat, erwartet „ein hochklassiges Fußballspiel von zwei Topmannschaften. Wir begegnen dem Gegner mit Respekt, wollen aber Gas geben und die Partie auch unterm Strich gewinnen.“

Personal: Der Tabellenführer hat sich im Winter mit Rückkehrer Michael Kreutz verstärkt. Der Stürmer, der aus Stadtkyll zurückgewechselt ist, traf bereits beim 2:2 in Großkampen. Auch Alex Roth ist in der Rückrunde wieder dabei. Bei den Bettingern und Oberweisern hat Trainer Wallesch alle Mann an Bord. „Wir freuen uns auf Sonntag und sind sehr optimistisch, was das Spiel angeht.“ Die Partie findet am Sonntag ab 15 Uhr in Bettingen statt.