SG Binsfeld besiegt SG Landscheid mit 3:2 (2:1)

Binsfeld · Die SG Binsfeld hat auch das Rückspiel gegen die SG Landscheid für sich entschieden: Die Mannschaft von Trainer Rudi Jung siegte gestern 3:2. Großen Anteil daran hatten die Landscheider Abwehrspieler, die den Gegner geradezu zum Toreschießen einluden.

 Kampf um den Ball: Binsfelds Christian Krischel (links) wehrt sich gegen den Landscheider Tony Foerster. TV-Foto: Helmut Gassen

Kampf um den Ball: Binsfelds Christian Krischel (links) wehrt sich gegen den Landscheider Tony Foerster. TV-Foto: Helmut Gassen

Binsfeld. Das Hinspiel der Konkurrenten aus Binsfeld und Landscheid war im August eine klare Angelegenheit gewesen: 6:0 stand es nach 90 Minuten für die Binsfelder, der Aufsteiger aus der Nachbarschaft hatte damals keine Chance.

Diese Schmach wollten die Landscheider gestern vergessen machen, und tatsächlich sahen die 250 Zuschauer ein äußerst packendes Spiel.

Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten zeigte der Favorit aus Binsfeld die bessere Spielanlage und kombinierte ständig bis zum gegnerischen Tor durch. Die Schäfer-Elf agierte kampfstark, hielt mit einem kompakten Mittelfeld dagegen und lauerte auf Konter.

Der erste Treffer gelang den Gästen: Torjäger Volker Kollay fand nach Vorarbeit von Pierre Heinz mit einem Flachschuss ins Eck die Lücke - 0:1 (24.). Die Führung hielt aber nur wenige Minuten. Eine unfreiwillige Kopfballvorlage eines Landscheider Abwehrspielers bescherte dem Gastgeber den Ausgleich, als Stefan Metzen am langen Pfosten lauerte und das Leder aus spitzem Winkel ins Netz bugsierte (27.).

Beim zweiten SGB-Tor stand erneut die Gästeabwehr Pate, als Manndecker Christopher Born über den Ball schlug, Mike Pinjuh einem Gegenspieler nur die Hacken zeigte und wiederum Metzen bediente, der das Leder elegant aus vollem Lauf ins Netz spitzelte - 2:1 (32.).

Nach dem Seitenwechsel ging der muntere Schlagabtausch weiter und erneut stand die Landscheider Verteidigung Spalier als Christopher Gansen das 3:1 gelang (49.). Doch die Grün-Weißen kämpften und kamen ins Spiel zurück: Nach einem Abwehrfehler nutzte Spielertrainer Thomas Schäfer die Verwirrung im Binsfelder Zentrum zum Anschlusstreffer. In der äußerst turbulenten und hektischen Schlussphase versuchte Landscheid alles, doch die Gästespieler ließen sämtliche Gelegenheiten aus.

Während Schäfer den verlorenen Punkten nachtrauerte, war Binsfelds Coach Rudi Jung froh über den glücklichen Sieg: "Es war ein typisches Derby mit viel Herzblut. Nach dem 0:1 hat meine Mannschaft schnell reagiert und die Fehler des Gegners ausgenutzt."

Der Rückstand auf Hetzerath beträgt nun sechs Punkte. "Wir schauen trotzdem von Spiel zu Spiel", sagte Jung mit Blick auf den Titelkampf.

SG Binsfeld: Hermes - Zwilling, Illigen, Gansen, Krischel - Kasel, Kohr, Niehl, Pinjuh (65. Valerius) - Wilwers - Metzen

SG Landscheid: Morsch - Mergen (73. Wallerang) , Ernst, Born, Burkel - Förster, Schäfer (85. M. Schappo), Heinz, D. Schappo (59. Oster) - Kollay, Reuland

Tore: 0:1 (24.) Kollay, 1:1 (27.) Metzen, 2:1 (32.) Metzen, 3:1 (49.) Gansen, 3:2 (58.) Schäfer

Schiedsrichter: Thees (Morbach)

Zuschauer: 250

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Niehl (Binsfeld) in der 70. Minute

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort