1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Tarforst steht vor dem Aufstieg

Tarforst steht vor dem Aufstieg

Für den FSV Trier-Tarforst ist der Rheinlandliga-Aufstieg nach dem 3:0-Erfolg gegen Hundsangen in greifbare Nähe gerückt. Der Grund: Bad Breisig darf endgültig in die Oberliga — somit ist die Relegation nicht für die Katz'. Ein weiterer Paukenschlag: Die Bezirksliga West soll aufgestockt werden.

(wir/bl) In einem Punkt herrscht seit gestern Klarheit. Der Fußballverband Südwest hat entschieden, dass neben dem Rheinlandligameister Eintracht Trier II auch die SG Bad Breisig als Zweiter in die Oberliga aufsteigen darf.

Der Fußballverband Rheinland hatte der SG den Aufstieg zuvor zugesagt, der Südwest-Verband die Entscheidung aber gekippt. Nach erfolgreichem Widerspruch können die Kurstädter nun endgültig für die Oberliga planen. Wie auch Eintracht Trier II. Das Team darf nun doch aufsteigen, weil die erste Mannschaft durch die Hintertür den Klassenerhalt in der Regionalliga geschafft hatte (der TV berichtete).

Letztes Spiel am Sonntag in Neitersen



Damit wird die derzeit laufende Aufstiegsrelegation zur Rheinlandliga nicht vergebens ausgetragen. Die beste Ausgangsposition hat der FSV Trier-Tarforst (Zweiter der Bezirksliga West), der zum Auftakt gegen Metternich mit 3:2 und am Mittwoch mit 3:0 (1:0) gegen Hundsangen gewonnen hat. Zum letzten Spiel des FSV in Neitersen (Sonntag, 14.30 Uhr) steht Torjäger Patrik Kasel wieder zur Verfügung. Die Treffer für die Tarforster gegen Hundsangen markierten Simon Krugmann (30.), Nils Spruck (62.) und Ulf Möller (72.). Trotz der Gewissheit, den Rheinlandliga-Aufstieg aus eigener Kraft schaffen zu können, tritt Fengler auf die Euphoriebremse: "Wir müssen die Konzentration hochhalten."

Sollte Tarforst in die Rheinlandliga aufsteigen, hätte das auch Auswirkungen auf die Bezirksliga West. Nach Auskunft des Spielausschussvorsitzenden Herbert Kommer würden ihr in der nächsten Saison nicht 16, sondern bis zu 19 Vereine angehören. Kommer: "Wenn Tarforst aufsteigt, würde ein Platz frei werden. Normalerweise müsste der in einer Relegation ausgespielt werden. Dafür ist aber keine Zeit mehr." Stattdessen soll direkt ohne Umschweife aufgestockt werden — mit dem besten Bezirksliga-Absteiger (SG Buchholz), mit den Zweiten der A-Liga Mosel (SG Traben-Trarbach) und der A-Liga Trier-Saarburg (SV Sirzenich) sowie mit dem Dritten der A-Liga Eifel (SG Oberweis). Voraussetzung: die Clubs wollen überhaupt in der Bezirksliga spielen.

Gibt es diese Aufstockung, hätte das auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Kreisligen.