Tarforster Befreiungsschlag

Der FSV Trier-Tarforst hat in seinem Nachholspiel am Dienstag die SG Malberg im Westerwald 2:0 besiegt und steht weiter auf Platz 14 der Tabelle - nun mit sechs Zählern Abstand auf den 15. Platz. Da die aktuellen Konstellationen in den höheren Ligen realistisch gesehen nur höchstens zwei oder drei Absteiger aus der Oberliga in die Rheinlandliga ermöglichen, wäre Tarforst auf diesem Tabellenplatz sicher.

Die Tore in Malberg schossen Patrik Kasel (41.) und Tobias Spruck (75.). Als nächster FSV-Gegner - gegen den Tarforst nach Aussage von Trainer Patrick Zöllner einen weiteren Dreier einfahren will - steht am Wochenende die SG Ellscheid auf dem Programm. Die verlor am Mittwoch bei Rot-Weiß Koblenz 0:4 "auch in der Höhe verdient", wie Trainer Jörg Stölben sagte. Ellscheid war bereits stark ersatzgeschwächt angetreten und hat nun noch weitere Verletzte zu beklagen, was das Ziel Klassenerhalt nicht erreichbarer macht.
Dagegen schon beinahe komfortabel steht die SG Kyllburg nach einem 1:1-Unentschieden bei der Reserve der TuS Koblenz da. Nachdem die Schängel in der zweiten Halbzeit in Führung gingen, egalisierte nur vier Minuten später Mike Schwandt zum 1:1 (55.).
Statistik:
SG Malberg - FSV Tarforst 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 (41.) Patrik Kasel, 0:2 (75.) Tobias Spruck
TuS Koblenz II - SG Kyllburg 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 (51.) Ramovic, 1:1 (55.) Mike Schwandt
TuS RW Koblenz - SG Ellscheid 4:0 (3:0)
Tore: 1:0 (8.) Rahic, 2:0 (28.) Lazarevic, 3:0 (42.) Rahic, 4:0 (49., Foulelfmeter) Lauer
sve