1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Titelkrimi und Dampf im Keller

Titelkrimi und Dampf im Keller

Feuer unter dem Tabellendach und Dampf im Keller: Das Saisonfinale entwickelt sich zu einem Krimi, der gleich an mehreren Tatorten spielt.

Das Duell um den Titel hat durch das Schweicher 1:1 in Krettnach weiter an Spannung gewonnen. "Wir haben einen großen Aufwand betrieben und waren die bessere Mannschaft", verwies Krettnachs Coach Erwin Berg mit Stolz auf die Energieleistung seiner Elf, die mit dem Remis kräftig am Stuhl des Tabellenführers rüttelte. Gleich mehrere Dankesschreiben flatterten aus Tarforst ins Tälchen. Mit 4:0 hatte der Aufsteiger in der Walpurgisnacht die Osburger weggefegt und den Rückstand zum Tabellenführer bis auf einen Zähler verkürzt. Am kommenden Wochenende folgt die nächste Folge im Titel-Tatort, wenn die Schweicher die "dritte Kraft" der Liga aus Auw zum Pseudo-Endspiel erwarten. Ein furioses Finale wartet auch in der Tiefgarage der Liga. Nur Hetzerath steht trotz seines 3:0-Paukenschlages in Konz als Absteiger fest, davor ist sechsfaches Zittern angesagt. Buchholz klammerte sich mit dem 3:2 gegen Morbach an den letzten Strohhalm und Lambertsberg darf nach dem 4:1 gegen Föhren weiter auf ein Happy-End hoffen. Eng wird es für die SG Osburg, bei der die erhoffte Trendwende nach dem Trainerwechsel bislang ausblieb. Trotz des wertvollen Remis gegen den Spitzenreiter ist Krettnach mit 34 Zählern ebenso noch nicht aus dem Schneider wie der punktgleiche SV Föhren. Auch Leiwen ist nach der Niederlage in Lüxem noch nicht von allen Sorgen befreit.