TuS Ahbach holt das Double

Im Landratspokalfinale des Vulkaneifelkreises holte sich der A-Liga-Champion TuS Ahbach nach einem 3:1-Sieg gegen die SG Stadtkyll II auch den Sieg im Pokal und somit das Double. Im Endspiel im Eifelkreis Bitburg-Prüm besiegte A-Liga-Absteiger SG Ringhuscheid den künftigen Ligakonkurrenten SG Burbach mit 2:0.

Landratspokal Vulkaneifel:
So hatte sich Stadtkylls scheidender Coach Hans Drückes seinen Abschied als Trainer nicht vorgestellt: Im letzten Spiel unter seiner Regie unterlag Stadtkyll gegen Ahbach mit 1:3.
Zunächst schien alles nicht auf einen Ahbacher Sieg hinauszulaufen. Stadtkyll operierte druckvoll und ging nach 25 Minuten durch Thomas Bell in Führung. Im zweiten Abschnitt kam der Favorit besser in die Partie und konnte die Zweikämpfe im Mittelfeld für sich entscheiden. Patrick Phlepsen glich nach 50 Minuten für den TuS aus, ehe fünf Minuten später Robin Daniels mit dem Führungstreffer den Grundstein für den Pokalsieg legte. Die Drückes-Elf versuchte dann noch einmal alles, doch die Chancen wurden nicht genutzt.
Der TuS Ahbach zog das Tempo eine Viertelstunde vor dem Ende noch einmal deutlich an und kam zwei Minuten vor Schluss durch Sebastian Bauer zum dritten Tor. "Wir haben dieses Finale sehr ernst genommen. Sonst waren wir immer schon in der zweiten Runde ausgeschieden. Dass wir uns sehr freuen über den Pokalsieg, brauche ich jetzt keinem zu sagen. Er war aufgrund der Steigerung im zweiten Durchgang auch verdient", urteilte Ahbachs Trainer Ludwig Claußen nach dem Abpfiff.
Landratspokal Bitburg-Prüm:
Die SG Ringhuscheid besiegte im Landratspokalfinale Bitburg-Prüm den B-Ligisten SG Burbach mit 2:0.
Die 300 Zuschauer sahen eine ausgeglichene, gutklassige Partie, in der Ringhuscheid im zweiten Abschnitt das bessere Ende für sich hatte. Christian Gitzen hätte Burbach zunächst eigentlich mit 1:0 in Führung bringen müssen. Doch er versagte. Nach 62 Minuten machte es Martin Geisen auf der anderen Seite dann besser, nachdem Christian Nettesheim schon vorher eine sehr gute Gelegenheit ausgelassen hatte. Doch Burbach erwies sich auch weiter als starker Gegner und hatte erneut durch Gitzen den Ausgleich auf dem Fuß.
Die letzten 15 Minuten musste Ringhuscheid in Unterzahl auskommen, nachdem Carsten Weimann mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. In einer Eins-zu-eins-Situation, als Dennis Lamberty allein aufs Burbacher Gehäuse zulief, fiel die Entscheidung praktisch in der Nachspielzeit.
"Der Pokalsieg ist ein kleines Trostpflaster für eine verkorkste Saison. Es war eine gelungene Veranstaltung, und wir freuen uns sehr. Nächste Saison wollen wir wieder aufsteigen", sagte Ringhuscheids Trainer Detlef Maiers, der auch in der neuen Spielzeit weiter macht.Im Kreispokal-Endspiel der C-Ligisten gab es einen klaren Sieger. Der Meister und Aufsteiger SV Schleid düpierte die Körpericher Reserve und bezwang sie auch in der Höhe verdient mit 6:1. Vor 300 Zuschauern in Burbach hatte die Mannschaft von Spielertrainer Denis Giese das Spiel von Beginn an im Griff. "Jetzt wird gefeiert, wir haben uns das verdient", sagte Giese. Die Treffer für Schleid erzielten Michael Krämer (1), Mohamed Mukthar (2), Thomas Massem (3). Beim Gegner traf Marco Hermes. Im Finale der D-Ligisten gab es in Pronsfeld einen knappen Sieger. Nach der regulären Spielzeit hatte es zwischen der dritten Mannschaft der SG Lünebach und der Dritten aus Prüm 2:2 gestanden. Im Elfmeterschießen hatten die Prümer dann das glücklichere Ende für sich. L.S.