1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

U 23 der Eintracht unterliegt mit 1:3 in Zweibrücken

U 23 der Eintracht unterliegt mit 1:3 in Zweibrücken

Manchmal entscheidet auch schiere Körperlänge über den Ausgang von Spielen. Die war jedenfalls nach Ansicht von Eintracht-Coach Christian Mergens für die 1:3 (0:2)-Niederlage in Zweibrücken entscheidend. Mergens: „Wir waren bei den Standards schlichtweg einen Kopf zu klein.“

Der Coach gab zu, dass seine Elf nur schwer ins Spiel fand. Und schon in der 2. Minute offenbarte sich Triers größter Nachteil, mit David Thieser nur über einen Akteur mit Gardemaß in der Abwehrkette zu verfügen. Nach einem Freistoß war einer aus der langen Garde des SVN zur Stelle, der Ball wurde zu kurz abgewehrt und Heiko Brunck staubte ab. Wieder einmal ein früher Rückstand für die 05er, den sie aber gut wegsteckten. So segelte ein Flugkopfball von Christoph Anton (20.) nur knapp am Pfosten vorbei.

Über den zweiten Gegentreffer kurz vor der Pause regte sich Mergens noch Stunden nach dem Spiel auf. Der Spieler Guillaume Paul liegt meterweit im Abseits auf dem Boden. Dann kommt der Ball, er steht auf und schiebt ihn über die Linie. Keiner winkt, keiner pfeift - ein Witz. Aber auch diesen Rückschlag steckte Trier weg. Kurz nach der Pause das nächste Lebenszeichen von den Gästen. Tim Hartmann war im Pech, als sein Kopfball ans Aluminium klatschte. Wenig später setzte der Pechvogel dann Pit Hess in Szene der per Kopf den Anschlusstreffer erzielte. Trier drängte jetzt mit Macht auf den Ausgleich, Mergens stellte von Vierer- auf Dreierkette um und die Eintracht bestimmte klar das Spiel. Es kam, wie es kommen musste.

Das entscheidende 1:3 fiel erneut nach einer Standardsituation, weil Zweibrücken eindeutig die Lufthoheit hatte. "Ein Blick auf die Tabelle verheißt natürlich nichts Gutes", gibt Mergens zu, will es aber "keineswegs als Durchhalteparole verstanden wissen", wenn er sagt: "Wir verlieren das Vertrauen in unser Können nicht. Die Mannschaft ist willig und arbeitet hart. Ich bin davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden, wenn wir so weiterarbeiten wie bisher."

SV Eintracht Trier 05 II: Basquit - Lauer, Thieser, F. Mohsmann (70. Haubrich), Hess - A. Schütz, R. Mohsmann - Mvondo, Anton, Sahovic (46. Kettels) - Aliu (46. Hartmann)
Tore: 1:0 (2.) Brunck, 2:0 (41.) Paul, 2:1 (59.) Hess, 3:1 (61.) Gries
Schiedsrichter: Pfortner (St. Nikolaus) - Zuschauer: 150 wir
l