Viele Chancen, kein Sieger

Ein umkämpftes Spiel hat nach 90 Minuten keinen Sieger gefunden, weil auf beiden Seiten Großchancen fahrlässig vergeben wurden: Die SG Osburg und die SG Ralingen befinden sich nach dem 1:1 immer noch im Abstiegsstrudel der Fußball-Bezirksliga.

Osburg. Obwohl in der aktuellem Bezirksliga-Saison in Sachen Abstieg noch einiges offen ist, war eines vor Beginn der Partie zwischen der SG Osburg und der SG Ralingen klar: Der Sieger kann mit 43 Punkten den Klassenverbleib sichern. Die Gäste aus Ralingen starteten schwungvoll, Jonas Pallien gab die ersten Warnschüsse ab (6./9.).
Der Gastgeber antwortete: Nach einem Freistoß von Michael Höllen verlängerte Peter Leineweber per Kopf, verpasste aber das Gehäuse (12.). Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Plötzlich tauchte Ralingens Pascal Mertens alleine vor Osburgs Schlussmann Leineweber auf, doch ehe er den Ball unter Kontrolle bringen konnte, wurde die Chance zunichtegemacht (18.). Dann wieder Osburg: Nach einem feinen Dribbling hämmerte Nico Thömmes den Ball an die Latte (21.).
Der ehemalige Spitzenreiter aus Osburg übernahm nun das Spielgeschehen und entwickelte stets Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Nach Zuspiel von Peter Leineweber verpasste Kevin Dres freistehend (35.). An der rechten Strafraumgrenze wurde dann Osburgs Peter Leineweber von Gegenspieler Benedikt Schroeder regelwidrig vom Ball getrennt, der Freistoß von Nico Thömmes zischte ins Netz zur 1:0-Führung für die Gastgeber (44.). Ralingens Schlussmann Becker sah alles andere als gut aus.
Im zweiten Durchgang hatte Osburg den Torschrei auf den Lippen, als der Ball jedoch auf der Torlinie von Ralingen geklärt werden konnte (52.). Die Gastgeber machten nun richtig Dampf. Thömmes zwang Ralingens Torwart zu einer Großtat (58.). Nach Zuspiel von Peter Leineweber wurde Osburgs Alexander Schabo durch Matthias Walter erst in letzter Sekunde noch gestört (61.).
Dann begann die Zeit der Gäste aus dem Sauertal: Zunächst hatte Philipp Kartz eine Chance auf Ralinger Seite (70.). Dann setzte er zehn Minuten später den Ball Richtung Tor, Osburgs Torwart Leineweber lenkte den Ball an die Latte (80.).
Dann wurden die Feldvorteile der Gäste belohnt: Nach einer Flanke von Matthias Walter zog Philipp Kartz aufs Tor, der Ball kullerte vom Innenpfosten ins Gehäuse zum 1:1-Ausgleich (83.). Nach Zuspiel von Daniel Barth hatte der eingewechselte Pascal Oster den Siegtreffer für die Gäste auf dem Fuß, doch der Ball landete in den Händen von Leineweber (88.). "Die Großchancen waren auf unserer Seite, aber wenn wir diese nicht nutzen, können wir so ein Spiel natürlich nicht gewinnen", meinte Osburgs Coach Dieter Lauterbach. "Am Ende hätten wir gewinnen müssen, zwischendrin hätten wir aber auch verlieren können. Unterm Strich ist das Remis aber gerecht", resümierte Peter Löw, Trainer der SG Ralingen.
SG Osburg: Leineweber M. - Klassen (87. Hurt), Dellwing, Stehle, Thömmes, Dres (68. Marx), Leineweber P., Heimfarth, Schabo, Otto (55. Kasel), Höllen
SG Ralingen: Becker - Walter (87. Hastert), Oster, Schroeder, Pallien M., Pallien Chr., Pallien J. (74. Oster), Mertens, Barth, Stadler, Kartz
Tore: 1:0 Nico Thömmes (44.), 1:1 Philipp Kartz (83.)
ZS: 200 - SR: Manuel Biesemann (Wadrill)