1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Warten auf das Muster-Urteil

Warten auf das Muster-Urteil

Die SG Ehrang/Pfalzel muss auf ihr Urteil in Sachen Amateurspielvertrag noch warten. Nach Mitteilung der Kreisspruchkammer wartet man im Spielkreis Trier-Saarburg zwei in Koblenz laufende Musterverfahren ab.

Trier. (BP) Am 17. Dezember gab es schlechte Nachrichten für zehn Vereine im Fußballverband Rheinland. Bei einer Überprüfung aller Amateur-Spielverträge wurde für 15 Spieler dieser Clubs festgestellt, dass sie ohne Spielgenehmigung aufgelaufen waren (der TV berichtete mehrfach). Der Verbands-Spielausschuss gab die Fälle an die jeweiligen Kreisspruchkammern weiter, die darüber zu entscheiden haben, ob und wie die Clubs bestraft werden - im schlimmsten Falle drohen den betroffenen Vereinen Punktabzüge. Dazu zählt auch C-Ligist SG Ehrang/Pfalzel. In Koblenz wurden nun die ersten Fälle in erster Instanz verhandelt. Und bei beiden Fällen wurden Punktabzüge als Strafe von der Kreisspruchkammer festgelegt. Da man im Spielkreis Trier-Saarburg davon ausgeht, dass die zweite Verbands-Instanz, das Verbandsgericht, oder sogar das Schiedsgericht (die letztmögliche Instanz) angerufen werden, ruht das Verfahren gegen die SG Ehrang/Pfalzel nun erst einmal. "Wir warten die endgültige Entscheidung in diesen Musterverfahren ab", sagte Günter Kimmlingen, Leiter der Kreisspruchkammer, dem TV: "Es kann sein, dass diese Entscheidung erst Ende Februar oder Anfang März getroffen wird." Einvernehmlich werde man auf Kreisebene die Ergebnisse der Koblenzer Musterverfahren übernehmen.

Hintergrund der Fälle ist, dass die Spielberechtigung eines Vertragsamateurs mit Vertragsende jeweils neu beantragt werden muss; dies war in den geahndeten Fällen nicht geschehen.