1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Wenn der Trainer täglich auf den Platz bittet

Wenn der Trainer täglich auf den Platz bittet

Am 15. August startet die Frauen-Fußball-Bundesliga. Beim ehemaligen Meister SC 07 Bad Neuenahr hofft die 16-jährige Lisa Umbach aus Schalkenmehren auf Einsätze in der höchsten Spielklasse.

Schalkenmehren. (teu) Natürlich liegt ein Ball im Vorgarten des Hauses, das am Anfang des mittleren Maar-Rundwegs steht. Unweit des Schalkenmehrener Sportplatzes, gehört das runde Leder bei den Umbachs genauso zum Familienleben, wie die Eckbank in der Küche.

"Bei uns spielt eigentlich jeder Fußball, der kann", sagt Uwe Umbach. Das gilt für seine Ehefrau Angelika, die in Strohn kickt, und natürlich für die Kinder Lisa (16) und Peter (13).

Mit "vier oder fünf Jahren" habe sie mit Fußballspielen begonnen, erzählt die Tochter. "Sie ist da reingewachsen", erzählt Mutter Angelika. Zunächst spielte Lisa im benachbarten Mehren in der F-Jugend. "Eine Bambini-Mannschaft gab es nicht", erklärt Angelika Umbach. Über Strohn führte Lisa Umbachs Weg nach Bad Neuenahr zum Nachwuchs der Bundesliga-Mannschaft. Der Kontakt kam während einer Rheinland-Hallenmeisterschaft zustande. Nach einem Probetraining war klar: Lisa wechselte an die Ahr. Bereut hat sie es nie. In diesem Jahr wurde sie mit der B-Jugend Rheinlandpokalsiegerin, schoss im Finale zwei Tore, und spielte als Südwestmeisterin um die deutsche Meisterschaft.

Jetzt folgt der Wechsel in die erste Mannschaft der Kurstadt. "Im Kader bin ich auf jeden Fall", sagt Lisa.

In diesen Sommerferien übernachtete die Schülerin deshalb zumeist in Hotels: im Trainingslager, wie zuletzt in Bad Bertrich, und auch in Bad Neuenahr.

Im Rahmen der sogenannten Sommerliga spielte Lisa Umbach bereits zeitweise in der ersten Mannschaft mit.

Während der Saison hofft sie auf den einen oder anderen weiteren Einsatz - dann in der Bundesliga. Zu einem Stammplatz ist es aber noch weit. "Das Tempo ist viel höher, als bei der B-Jugend", hat Lisa Umbach festgestellt. Und dann folgt in den kommenden Monaten noch eine Intensivierung des Trainings. Bisher brachte die Schülerin des Dauner Thomas-Morus-Gymnasium Schule und Sport problemlos unter einen Hut. Fast nur Zweien und Dreien findet man auf ihrem Jahreszeugnis. Dass, obwohl Lisa Umbach zwei- bis dreimal pro Woche zum Training nach Bad Neuenahr fuhr.

Nach den Sommerferien wird sie noch mehr Kilometer auf der Autobahn verbringen. Denn Trainer Thomas Obliers bittet dann täglich auf den Platz. "Ab November wissen wir nicht, wie wir das regeln sollen", sagt Vater Uwe Umbach. Im Winterhalbjahr müsse seine in der Gastronomie beschäftigte Frau nachmittags arbeiten. Er könne nicht täglich fahren. Eine Möglichkeit wäre, dass seine Tochter das Sportinternat in Bad Neuenahr besuchen würde. Doch zu diesem Schritt konnte sich Lisa Umbach bisher noch nicht durchringen.