Wenn Konkurrenten zu Freunden werden

Wenn Konkurrenten zu Freunden werden

Tim Reuland ist derzeit bester Torschütze im Kreis und hat mit seinem Verein noch einiges vor. Der mit 26 Treffern erfolgreiche Stoßstürmer lebt aber auch von den Zuspielen seiner Nebenleute.

Niederkail/Landscheid. Tim Reuland hat sich in den letzten beiden Jahren fast kometenhaft entwickelt, vom einst schmächtigen Halbstürmer zum "Bomber des Vereins" entpuppt. Bei seinem Club ist er die personifizierte Torgefahr, hat bereits 26-mal ins gegnerische Tor getroffen. Was macht den Stürmer der SG Niederkail so gefährlich? Was hat der 21-Jährige für Pläne?
Mit fünf Jahren begann für den in Wittlich geborenen Tim das Abenteuer Fußball. Mittlerweile ist er gereift und hat sich über die Kreisgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Über sich selbst sagt Reuland, dass er hauptsächlich von seiner Schnelligkeit und den präzisen Zuspielen seiner Nebenleute lebt. "Hier muss ich vor allem Volker Kollay und Sascha Kohr nennen, die mich immer wieder mit punktgenauen Pässen oder aber mit raumöffnenden Flugbällen in Szene setzen, so dass ich meine Schnelligkeit ausspielen kann."
Tim Reuland besitzt zudem die Fähigkeit, Passwege sowie Laufwege zu erkennen und blitzschnell dort zu sein, wo ein Stürmer stehen muss. "Manchmal überlege ich wohl noch zu lange vorm Tor, anstatt nicht lange zu fackeln. Das ist vielleicht noch meine große Schwäche", bekennt der groß gewachsene Stoßstürmer. In Bezug auf seine Saisonziele hat der in Landscheid lebende Student der Lebensmitteltechnik klare Vorstellungen: "Mit Niederkail aufzusteigen und nächstes Jahr in der Bezirksliga zu spielen wäre erst mal mein größter Traum. Dieser Wunsch kann ja schon im Mai in Erfüllung gehen. Wir haben es selber in der Hand."
Persönlich sollte die Marke von 30 Treffern als Prämisse gelten. "Es war der richtige Schritt, diese Spielgemeinschaft mit Niederkail/Binsfeld einzugehen. So gesehen waren die meisten meiner Mitspieler in der letzten Saison noch Konkurrenten - jetzt sind es Freunde geworden."L.S.