Zehn gegen Zehn

In einem turbulenten Spiel mit dezimiertem Personal auf beiden Seiten haben sich die Mittelfeldteams aus Watzerath und Geichlingen 1:1-unentschieden getrennt.

Watzerath. Die Gäste aus Geichlingen sorgten bereits nach zwei Minuten für den ersten Aufreger, als der dribbelstarke Marc Weber einen Distanzschuss an die Latte setzte. Die DJK hielt sich erstaunlich zurück und besaß gegen die kompakt im Mittelfeld stehenden Gäste kein probates Mittel, um gefährlich nach vorn zu kommen. Das Spiel hatte Tempo und gute spielerische Ansätze auf beiden Seiten. Einziges Manko: Der finale, tödliche Pass fehlte oder blieb in der Abwehr des Gegners hängen. Zu Beginn des zweiten Abschnitts dann der Paukenschlag: Nach einer Ecke kam Christian Weber zum Schuss und erreichte Kreutz im Sturmzentrum, der keine Mühe hatte, das Leder einzuschieben - 0:1 (47.).
Nach einem taktischen Foul im Mittelfeld wurde der bereits verwarnte DJK-Akteur Valentin Nowak von Schiedsrichter Böffgen vom Feld geschickt. Geichlingen blieb dominant, versäumte es aber, die numerische Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Im Gegenteil: Die Elf von Frank Hack verlor zunehmend den Faden und musste aus dem Nichts den Ausgleich hinnehmen. Patrick Gajewski traf in der 70. Minute aus dem Gewühl zum Ausgleich. Christof Schons musste zehn Minuten vor Schluss mit Verdacht auf Bänderriss aus dem Spiel. Weil Geichlingen das Wechselkontingent schon ausgeschöpft hatte, herrschte personell wieder Gleichstand in der Schlussphase.
"Wir können mit dem Punkt gut leben. Ein kleiner Wermutstropfen sind natürlich die Verletzungen von Christian Weber, Christof Schons und Kevin Liedke. Wir können am Schluss mit dem 1:1 froh sein, denn nach der Führung verloren wir unverständlicherweise den Faden", konstatierte Geichlingens Coach Frank Hack. Norbert Hacken auf Watzerather Seite lobte die Moral seiner Mannschaft: "Die Anfangsphase gehörte Geichlingen, doch insbesondere nach dem Platzverweis hat meine Elf toll gekämpft und wieder spielerische Akzente gesetzt. Der Punkt war hoch verdient und ist wieder einer gegen den Abstieg."
DJK Watzerath: Bormann - Neigum, Tews, Gossen, Nowak - A. Friesen, P. di Stefano, Hense (60. W. Friesen), G. di Stefano - Oustimenko, P. Gajewski.
SG Geichlingen: Höffler - Mulling, C. Weber (70. Kolf), Mirkes (40. Gansen), Theis, M. Schons - Koltunski, C. Schons, Liedke (46. Reger) - M. Weber - Kreutz.
Tore: 0:1 (47.) Kreutz , 1:1 (70.) Patrick Gajewski
SR: Hans-Peter Boeffgen (Pelm)
Zuschauer: 130
Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Nowak (Watzerath) in der 60. Minute wegen wiederholten Foulspiels