1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Zeltingens Trainer Rudi Roth: Haben taktisch dazugelernt

Zeltingens Trainer Rudi Roth: Haben taktisch dazugelernt

Nach drei Spielen sind die von Rudi Roth und Ralf Kallmeyer trainierten Zeltingen-Rachtiger noch nicht ganz im Soll und haben den Rheinlandpokal-Kracher gegen den SV Mehring vor der Brust.

Zeltingen-Rachtig. Roth spricht im TV-Interview über den Pokal, seine Ziele in der Meisterschaft und die Hoffnung auf einen neuen Rasenplatz. Mit Roth sprach TV-Mitarbeiter Lutz Schinköth.
Welche Ziele sind in dieser Saison realistisch?
Roth: Prinzipiell wollen wir jedes Spiel gewinnen, doch es geht vor allem um die taktisch-spielerische Weiterentwicklung des Teams, das in der Lage ist, über die gesamte Saison im oberen Drittel mitzuspielen. Zu welchem Platz es zum Schluss reicht, müssen wir abwarten.

Welches Spielsystem ist Ihrer Meinung nach am effektivsten?
Roth: Wir spielen mit Viererkette und sind offensiv ausgerichtet. Im Allgemeinen werden wir das 4-4-2-System variabel auslegen. Ob mit "Doppel-Sechs" oder einem breiteren Mittelfeld ist auch personalabhängig. Hier wird sich zeigen, welches Rezept am praktikabelsten ist.
Welche Stärken hat Ihr Team und wo bestehen noch Reserven?
Roth: Im taktischen Bereich haben wir uns enorm verbessert. Wenn wir den Ball laufen lassen, Anspielstationen anbieten und Räume zulaufen, um Bälle nach Verlusten zurückzugewinnen, sind wir auf einem guten Weg. Reserven sehen wir in der Chancenverwertung, im Spiel nach vorn und in der Arbeit nach hinten mit dem gesamten Team.

Am nächsten Mittwoch kommt im Rheinlandpokal der SV Mehring. Wie sehen Sie diese Partie, und mit welchen Erwartungen geht Ihre Mannschaft in das Spiel?
Roth: Der Pokal gegen eine solch gute Mannschaft ist immer ein Sahnehäubchen einer jeden Saison. Wir können viel aus so einem Spiel mitnehmen, sind hier Lernende. Wir wollen uns gut präsentieren und den Zuschauern einen offenen Schlagabtausch bieten und vor allem mit Leidenschaft spielen. Wir erwarten eine klare Niederlage, doch wenn wir hinten lange kein Gegentor bekommen, werden sie vielleicht etwas ungeduldig. Mehring ist der Topfavorit - die Trauben werden wahrscheinlich zu hoch für uns hängen. L.S.