1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

"Zu wenig" im Verfolgerduell

"Zu wenig" im Verfolgerduell

Das Verfolgerderby zwischen den punktgleichen Teams aus Hundheim und Monzelfeld ist mit einem 1:1-Unentschieden geendet. In einer eher schwachen Begegnung fielen die Tore erst in den Schlussminuten. Lachender Dritte ist Tabellenführer Reil.

Hundheim. Im richtungsweisenden Spitzenspiel wollte die Noch-SG Monzelfeld/Longkamp an die gute Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen und trat in Bestbesetzung an. So gaben die Gäste auch gleich Vollgas, hatten durch Pascal Kölschens und Athman Guidoume mit einem Kopfball und einem Freistoß erste gute Gelegenheiten zur Führung, scheiterten aber zweimal am reaktionsschnellen Keeper Markus Gauer. Anschließend kamen die Hundheimer besser in die Partie. Die Gäste aus Monzelfeld besaßen ein leichtes spielerisches Übergewicht, doch die Platzherren kompensierten das mit hohem läuferischen Aufwand und kämpferischen Tugenden.
Angesichts der Bedeutung dieses Derbys zweier punktgleicher Tabellennachbarn war nicht unbedingt von Fußball aus der Feinkostabteilung auszugehen. Viele lange Bälle ins Nichts ließen keinen Spielfluss aufkommen.

Ein verdeckter Schuss von Gästespieler Marvin Schuhmacher gestaltete sich nach 20 ereignisarmen Minuten zu einem Höhepunkt. Hundheims Kapitän Heiko Pfeiffer wartete anschließend zu lange, so dass sein Schuss in aussichtsreicher Position im letzten Moment noch geblockt wurde.
Als gegen Ende endlich mal schnell und präzise gespielt wurde, gingen die Gäste aus Monzelfeld in Führung. Spielertrainer Marcel Lorenz bediente den mitgelaufenen Guidoume, der mit einem Schlenzer ins lange Eck einschob - 0:1 (77.). Nur drei Minuten später ließ der eingewechselte Kevin Weber die Hausherren jubeln, als er aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich einschoss.
Dann war Monzelfeld noch mal am Drücker, als Lorenz den Fuß nur noch hinzuhalten brauchte, er aber von Marius Zerwes noch am Torschuss gehindert wurde. Die Ampelkarte für Pascal Kölchens kurz vor Spielende hatte keine Auswirkungen mehr, so dass die Partie leistungsgerecht endete.
"Das war spielerisch zu wenig, um Monzelfeld zu schlagen. Wir haben über fünf Meter keinen Ball an den Mann gebracht und viele Stockfehler produziert. Das Selbstbewusstsein hat heute gefehlt, doch spielen wir weiter um Platz zwei", sagte Hundheims Trainer Michael Eck. Sein Gegenüber, Marcel Lorenz, konstatierte, dass "wir im Spielaufbau zu viele Fehler gemacht haben und die Partie von zu viel Taktik geprägt war. Jeder hat nur auf die Fehler des anderen gelauert. Wenn man so spät das 1:0 macht ist es ärgerlich, dass man doch nicht gewinnt."
SG Hundheim: Gauer: Zerwes, Altmeier, H. Pfeiffer, Igel - T. Pfeiffer ( 70. Weber), Tobias Greber (46. D. Gutweiler), Thomas Greber, Benzel - Ziegenhagel, Lengert.
SG Monzelfeld: Wyrwall - Thomas, Pastuovic, Schuhmacher (66. Lorenz), Mechtel - Kölchens, Nau, Kropp, Nonn - Metzen, Guidoume.
Tore: 0:1 (77.) Guidoume, 1:1 (80.) Weber
Schiedsrichter: Jörg Ehlen (Wittlich)
Zuschauer: 200
BV: Gelb-Rote Karte für Kölschens (Monzelfeld) wegen unsportlichen Verhaltens in der 89. Minute.