1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Zweiter Sieg für die SG Sohren

Zweiter Sieg für die SG Sohren

Der Sieger des 20. Hermeskeiler Fußball-Hallenturniers, das zum vierten Mal als Volksbank-HSV-Cup über die Bühne ging, heißt SG Sohren/Büchenbeuren/Niedersohren.

Hermeskeil. Die Hunsrücker, die schon bei der ersten Auflage triumphiert hatten, kamen mit etwas Glück ins Halbfinale, denn sie setzten sich nur dank der besseren Tordifferenz gegen den als Favorit angetretenen Sieger des Waderner Turniers, den SV Morbach, durch.
Mehr als 900 Besucher verfolgten in der Hochwaldhalle die Spiele über insgesamt drei Tage. In der Finalrunde kämpften dann neben dem späteren Sieger noch der SV Leiwen/Köwerich, die SG Geisfeld/Rascheid und der TuS Mosella Schweich um die insgesamt 1750 Euro Preisgeld.
In den Vorrundengruppen waren die großen Überraschungen ausgeblieben. Für die Zwischenrunde hatten sich die beiden Ersten der vier Vorrundengruppen qualifiziert, die dann die Halbfinalteilnehmer ermittelten.
Hier hatte die SG Sohren (A-Liga Hunsrück-Mosel) das notwendige Quäntchen Glück, denn sie rutschte dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen SV Morbach in die Runde der letzten vier, die von Schweich, dem zweiten Überraschungsteam aus Geisfeld (A-Liga Trier-Saarburg) und dem SV Leiwen-Köwerich komplettiert wurde.
Das erste Halbfinalspiel gewann die SG Geisfeld/Rascheid, die die Rolle des Lokalmatadoren übernommen hatte, mit 3:2 nach Verlängerung gegen den Bezirksligisten SV Leiwen-Köwerich.
Im zweiten Spiel gewann die SG Sohren mit 3:2 in der Normalspielzeit gegen den Rheinlandligisten aus Schweich.
Das kleine Finale gewann Schweich gegen Leiwen-Köwerich mit 5:4; im Duell der beiden A-Ligisten sicherte sich Sohren mit 2:1 dank der besseren Chancenverwertung den Siegerpokal. Günter Schmittberger, Vorsitzender des Fördervereins der HSV-Jugend, und der HSV-Vorsitzende Rainer Gorges überreichten zum Abschluss die Pokal und Schecks, Sachpreise an die Teams zwischen Rang fünf und acht und eine Uhr an den besten Torschützen des Turniers, Michael Scholtes vom SV Leiwen-Köwerich. wir